EHCW – GCK: Ohne Punkte im Löwen-Duell

Der EHC Winterthur kassiert gegen die GCK Lions eine knappe Niederlage. Mit etwas mehr Wettkampfglück wäre am Sonntagmittag mehr möglich gewesen.

Zur ungewöhnlichen Anspielzeit um 13.00 Uhr fanden sich knapp 750 Fans in der Eishalle ein. Eine schöne Kulisse für einen sonnigen Sonntagmittag. Den Fans wurde auch sogleich eine animierte Partie geboten. Den besseren Start konnten die Winterthurer Löwen für sich verbuchen. In der achten Minute gelang durch einen sehenswerten Schuss in den Torhimmel die Führung durch Gianluca Barbei. Diese hielt bis zur ersten Pause bestand.

Im Mittelabschnitt verloren die Winterthurer etwas den Faden. Mal um Mal fanden die Gäste aus Küsnacht den Weg vors Tor, wo aber auf Timur Shiyanov Verlass war. Unter anderem hielt der Torhüter gleich zu Beginn einen Penalty der Gäste. In der 24. Minute ging Schaller am weiten Pfosten vergessen und brauchte für den Ausgleich nur noch einzuschieben. Danach führten die Küsnachter die feinere Klinge. Den Führungstreffer im Powerplay konnten die Eulachstädter dann aber nicht mehr verhindern. Auch hier war die Gegenwehr der Gastgeber vor dem Tor nicht wie gewünscht.

Das Sclussdrittel bot den Spielern lautstarke Unterstützung von den Rängen. Beflügelt von dieser Stimmung, kamen die Winterthurer zum Ausgleich. Alleine vor Torhüter Zumbühl liess sich Matt Wilkins nicht zweimal bitten. Es schien, dass nun gar nach ein weiterer Winterthurer Exploit in Reichweite lag. Vier Minuten vor Schluss erhielten die Hoffnungen allerdings einen argen Dämpfer. Mettler sicherte seinem Team mit dem dritten GCK-Treffer den Sieg. Melnalksnis erhöhte mit einem weiteren Treffer, diesmal ins leere Tor, auf den Schlussstand von 2-4 zu Gunsten der Gäste.

Leave a comment

Immer informiert

Jetzt Newsletter abonnieren

 

Abonniere jetzt den Newsletter und erfahre mehr über den EHC Winterthur.

News, Spielvorschauen, Spielerinformationen und vieles mehr…
Mit unserem Newsletter verpasst du nichts mehr.