Topscorer


Quelle: www.sihf.ch
Sp T A Pt +/- PIM
Gian-Andrea Thöny4516723-2118
Jorden Gähler4310818-3032
Luka Hoffmann4210616-2437
Joel Steinauer4431114-2816
Thomas Studer354913-2024
Anthony Staiger456511-2428
Timon Vesely455611-3130
Thomas Furrer354711-1914
Philip Beeler343811-178
Thomas Büsser413811-1626
Samuel Keller33369-2216
Jan Lee Hartmann35279-184
Xeno Büsser32189-2612
Joshua Theodoridis43358-2749
Phillipp Aerni29437-1518

EHCW Strafen


Quelle: www.sihf.ch
Sp +/- Pt PIM
Joshua Theodoridis43-27849
Michel Grolimund44-29744
Thomas Mettler39-31743
Luka Hoffmann42-241637
Jorden Gähler43-301832
Timon Vesely45-311130
Anthony Staiger45-241128
Thomas Büsser41-161126
Thomas Studer35-201324
Phillipp Aerni29-15718
Gian-Andrea Thöny45-212318
Samuel Keller33-22916
Joel Steinauer44-281416
Thomas Furrer35-191114
Xeno Büsser32-26912
ehcwinterthur
ehcwinterthur Erstes Training mit Michel Zeiter Heute Morgen hat unser NLB-Team in Wetzikon das erste Mal unter dem neuen... fb.me/15HaZzq5p
03:53PM May 27
ehcwinterthur
ehcwinterthur Michel Zeiter ab sofort neuer Headcoach und Sportchef beim EHC Winterthur! Mehr Infos findest auf unserer... fb.me/7W3kstfxa
03:51PM May 24

Ochsner camps

Gold­sponsor


haldengut

Silber­sponsoren


scheco logo

 

Swiss itp logo

 

merbag logo

Partner­sponsoren


selzam logo  mcdonalds logo

 

edv vollenweider 200 100

 

Truninger AG logo

 

querfeld1 2

Basis Sponsoren


Haepo AG logo
Sanitas Troesch AG logo
Waesserwiesen Garage logo
Waesserwiesen Garage logo
Powerskating

Medien­partner


Landbote
Radiotop
Teletop
Radio RWW

 Sport Tip Werbung

Fit for kids Werbung

 Fanzone

EHCW Fanclub 

EHCW Sufftras 

Die 1. Mannschaft des EHC Winterthur (NLB) hat einen neuen Headcoach und Sportchef. Michel Zeiter, ehemaliger Trainer der Rapperswil-Jona Lakers und des EHC Visp sowie langjähriger Nationalspieler und ZSC-Center, hat einen Vertrag für zwei Jahre plus Option unterschrieben.

 

Der 42-jährige Michel Zeiter nimmt sein Amt als Headcoach und Sportchef der 1. Mannschaft des EHC Winterthur bereits diese Woche auf. Verwaltungsrat und Geschäftsleitung haben sich mit dem ehemaligen Trainer der Rapperswil-Jona Lakers und des EHC Visp auf einen Zweijahresvertrag plus Option geeinigt.

 

Michel Zeiter startete seine Trainerkarriere 2010 beim EHC Visp, zuerst als Spieler-Trainer und danach als Headcoach bis 2013. Mit den Wallisern gewann er 2011 den NLB-Meistertitel. Es folgten weitere Verpflichtungen als NLA-Assistenztrainer und einem kurzfristigen Engagement als Headcoach bei den Rapperswil-Jona Lakers bis 2015.

Im Dress der Nationalmannschaft brachte es Michel Zeiter auf 123 Länderspiele und 6 Teilnahmen an Weltmeisterschaften. Von 1992 bis 2007 spielte der Center für die ZSC Lions und gewann zwei Meistertitel. Weitere Stationen als Spieler waren die SCL Tigers, die Kloten Flyers sowie der EHC Visp.

 

Nach 9 Saisons in der 1. Liga und einer Spielzeit in der NLB trennt sich der EHC Winterthur von Markus Studer. Unterschiedliche Vorstellungen einer erfolgreichen und langfristigen Zusammenarbeit zwischen den Parteien waren ausschlaggebend für den Entscheid. Verwaltungsrat wie Geschäftsleitung danken Markus Studer für seinen langjährigen Einsatz in Winterthur.

Der EHC Winterthur freut sich, folgende Zuzüge zum Kader der 1. Mannschaft für die Saison 2016/17 bekannt zu geben:
 
Matteo Schärer

Center, Jahrgang 96, aus dem eigenen Nachwuchs. Matteo hat alle Nachwuchsstufen des EHC Winterthur durchlaufen spielte letzte Saison bei den Elite A Junioren des EHC Kloten und kam auch beim EHC Winterthur bereits zu 9 Einsätzen in der NLB.
 
Fabian Hurter

Verteidiger, Jahrgang 87, geht mit dem EHC Winterthur in die 6. Saison.
 
Der EHC Winterthur freut sich über die Zusagen und die weitere Zusammenarbeit mit beiden Spielern.

Die aktuelle Mannschaftsliste für die kommende Saison finden Sie hier auf unserer Webseite.

Die Auslosung zum Swiss Ice Hockey Cup hat für den EHC Winterthur ein spezielles Ergebnis gebracht. Am 27. oder 28. September spielen die Löwen vor heimischem Publikum gegen die Lakers aus Rapperswil-Jona. Nur eine weitere Meisterschaftspartie sagen nun die einen; eine brisante Begegnung unter Ligakonkurrenten sehen die anderen. Sicher ist schon heute: Rappi wird den Fansektor füllen und Winterthur wird dagegen halten. Damit ist für Stimmung gesorgt und einem tollen Cup-Fest steht nichts im Weg.

Weitere Informationen zu Spielzeiten und Ticketpreisen folgen.

Der EHC Winterthur freut sich, folgende Zuzüge zum Kader der 1. Mannschaft für die Saison 2016/17 bekannt zu geben:

Robin Ganz, Stürmer, Jahrgang 92, von EHC Frauenfeld, hat bereits vor seinem Wechsel zum EHC Bülach und danach zum EHC Frauenfeld zwei Saisons für die Elite B Junioren beim EHC Winterthur gespielt. Er hat sich in der 1. Liga zu einem sehr guten 2-Weg Stürmer entwickelt, ähnlich wie Gian-Andrea Thöny.

 

Weiter konnten zwei Spieler aus der Elite Junioren Liga in das Team integriert werden:

Oliver Etter, Goalie, Jahrgang 96, aus dem eigenen Nachwuchs, wird zusammen mit Remo Oehninger das Torhütergespann in der kommenden Saison bilden.

Joel Tonndorf, Stürmer, Jahrgang 96, hat bereits letzte Saison mit einer B-Lizenz 11 Spiele beim EHC Winterthur absolviert. Der junge Spieler erhält die Chance, sich in der NLB zu bewähren und weiterzuentwickeln.

 

Der EHC Winterthur freut sich über die Zusagen und heisst alle drei Spieler herzlich willkommen.

Mitteilung der Kloten Flyers:

 

Seit dem 12. März 2016 arbeitet die Geschäftsstelle der Kloten Flyers – einmal mehr – intensiv für das Weiterbestehen unseres Clubs. Als die Avenir Sports Entertainment (ASE) nach nur einem knappen Jahr die sofortigen Verkaufsabsichten kundtat, war schnell klar: Die EHC Kloten Sport AG darf sich nicht noch einmal weiter von der Basis entfernen. Wir müssen den nächsten und zugleich einer der wichtigsten Schritte in der Clubgeschichte gehen – gemeinsam!

Hier gehts zum ganzen Text

Der HC Ajoie ist NLB Schweizermeister. Im sechsten Finalspiel schlugen die Jurassier die Rapperswil-Jona Lakers mit 4:2 und siegten mit dem gleichen Resultat in der Serie (Best-of-seven). Beim Siegerteam und damit auch Schweizermeister sind zwei Winterthurer: Thomas Büsser und Anthony Staiger. Und die beiden haben kräftig mitgemischt. Büsser kam in den 18 Playoff-Partien auf 9 Scorerpunkte und Staiger auf deren 4.

Der EHC Winterthur gratuliert dem HC Ajoie herzlich und insbesondere aber unseren beiden Winterthurer Schweizermeistern.

Beim Gegner, den Rapperswil-Jona Lakers war übrigens mit Gian-Andrea Thöny ebenfalls ein Winterthurer Spieler bis in den Final im Einsatz (5 Scorerpunkte).