Home

next Game

ehcw

 

vs

 logo ehcf 

EHC Winterthur

:

EHC Frauenfeld

Samstag, 31.01.15   17:30 Uhr 

Eishalle Deutweg, Winterthur

Spielplan RWW Radio

EHCW on Ice 14/15

Winterthur siegt diskussionslos

Der siebte Sieg im siebten Masterroundspiel ist Tatsache. Der EHCW schlägt den HCC Biasca mit 5:1.

Dabei gelang der Start nach Mass: Bereits nach 15 Sekunden traf Eric Geiser zum 1:0. Im weiteren Spielverlauf drückte Winterthur dem Spiel immer mehr den Stempel auf. Den Tessinern gelang wenig und so konnten die Löwen in der 15. Minute auf 2:0 ausbauen(Nigel Wollgast). Kurz nach Beginn des Mitteldrittels fiel das dritte Tor für Winterthur(Philipp Loser). In der 29. Minute mussten die Eulachstädter dann doch einen Treffer hinnehmen.

Doch aus der Ruhe liessen sich sich dadurch nicht bringen. Winti spielte sein Spiel und liess die Tessiner eher blass aussehen. Philip Aerni sorgte dann in der 41. und 44. Minute für die Tore vier und fünf und damit für das Schlussresultat.

Damit ist dem EHCW das Playoff-Heimrecht bis in den Final sicher, sofern man soweit kommt.

EHCW baut den Vorsprung aus

Mit dem heutigen 3:0-Sieg gegen den EHC Dübendorf, baut der EHC Winterthur seine Leaderposition in der Masterround-Tabelle weiter aus. Er liegt nun 10 Punkte vor Dübendorf, dem nächsten Verfolger. Damit dürfte den Löwen der Masterround-Sieg kaum mehr zu nehmen sein und damit das Heimrecht in den Playoffs bis in den Final, sofern man denn soweit kommt.

Das heutige klare Resultat war aber keineswegs geschenkt. Dübendorf setzte von Beginn weg viel Druck auf und schnürte die Studer-Truppe teilweise regelrecht im eigenen Drittel ein. Dass es nach 20 Minuten noch kein Tor zu verzeichnen gab, war sicherlich auch Fabio Haller zu verdanken, der über das ganze Spiel hinweg eine sackstarke Leistung zeigte.

Das Score eröffnete dann Timon Vesely in der 25. Minute, als er trotz Unterzahlspiel lanciert wurde und alleine vor dem gegnerischen Tor auftauchte. Zehn Minuten später traf Fabian Hurter mit einem platzierten Schuss in Überzahl. Und noch im gleichen Drittel konnte Pascal Rieser, ebenfalls in Überzahl, zum 3:0 einschiessen.

Im letzten Drittel versuchten die Gäste noch einmal alles, um das Spiel zu drehen. Doch Winterthur spielte clever und konzentiert sodass kaum Fehler entstanden.

Das Derby hat wieder einmal alle Erwartungen erfüllt: ein hochstehendes Duell der beiden besten Teams in der Ostgruppe. Man darf auf die weiteren Begegnungen gespannt sein.

Eine Zusammenfassung des Spiels ist auf folgendem Link zu sehen

Sieg in Duebendorf

Der EHC Winterthur schlägt den EHC Dübendorf mit 2:1. Das knappe Resultat widerspiegelt die Partie, welche beide Teams hätten gewinnen können. Winti begann gewohnt druckvoll, konnte die Chancen aber nicht in Tore ummünzen. Doch auch die Platzherren kamen hatten immer wieder Gelegenheit, das Score zu eröffnen. Doch beide Goalies verhinderten dies bis in die 19. Minute. Da konnte Fabian Ziegler Winti in Führung bringen.

Im zweiten Drittel kam Dübendorf immer besser ins Spiel. Remo Oehninger musste einige Male sein ganzes Können auspacken, um den Ausgleich zu verhindern. In der 36. Minute musste er sich dann doch geschlagen geben. Zehn Minuten später schoss Joel Steinauer die Löwen wieder in Führung. Und diese Führung hielt trotz heftiger Gegenwehr bis zum Schluss, sodass Winterthur die Tabelle nun mit 7 Punkten Vorsprung auf Dübendorf anführt.

pressePressebericht auf Sport-fan.ch

Heute: Spitzenkampf in Duebendorf

Heute Abend um 17:15 treffen die Löwen auswärts auf die Einhörner. Das Duell ist in vielerlei Hinsicht ein Leckerbissen. Wie in den vergangenen Saisons sind Winterthur und Dübendorf die Teams, welche die Liga beherrschen oder zumindest stark prägen. Unsere Mannschaft konnte Dübi in der Qualifikation nicht besiegen (1:2 und 1:5) und ist entsprechend heiss auf den ersten Punktegewinn gegen das Schenk-Team. Damit heisst es heute Abend in der Eishalle im Chreis: Amateurhockey auf Top-Niveau und HOPP WINTI!

Biasca in Schach gehalten

Der HCC Biasca wurde heute mit 6:2 besiegt. Und der Sieg stand eigentlich nie zur Diskussion, ausser in den ersten zehn Minuten im Mitteldrittel.

Der EHCW startete gewohnt schwungvoll und drückte der Partie sofort seinen Stempel auf. Biasca wurde teilweise richtiggehend ausgspielt. So konnte Eric Geiser bereits nach knapp einer Minute das Führungstor schiessen und er doppelte in der 5. Minute gleich nach. Als dann Timon Vesely in der 15. Minute das 3:0 schoss, schien die Partie vorentschieden. Dies auch, weil Biasca mit lediglich 14 Feldspielern nach Winterthur gereist war.

Den Start ins Mitteldrittel verschliefen die Löwen dann aber gründlich. Plötzlich kamen die Tessiner auf und verkürzten auf 3:2. Wären die Gäste im Vollbestand angerückt, wäre es vielleicht wieder spannend geworden. So aber hatte die Studer-Truppe das Spiel schnell wieder im Griff und erhöhte in der 33. Minute durch Pascal Rieser auf 4:2. Im Schlussdrittel konnte Biasca dem Druck der Winterthurer nicht mehr viel entgegensetzen und so kassierten sie das fünfte Tor (Beeler, 44. Minute) und das sechste (Rieser, 51. Minute) zum Schlussresultat von 6:2.

Winti auf Kurs

Unsere 1. Mannschaft bleibt auf Kurs. Mit dem 4:2 gegen Frauenfeld fügt das Team von Headcoach Markus Studer einen weiteren Sieg in die schon eindrückliche Serie ein. 

Frauenfeld ging zwar in der 11. Minute in Führung, doch Winti drehte das Spiel postwendend in der 12. und 14. Minute durch Fabian Ziegler und Philip Loser und hatte danach das ganze Spiel im Griff. Kurz nach Beginn des zweiten Drittels baute Eric Geiser in der 22. Minute die Führung aus. Winterthur war klar die spielbestimmende und auch bessere Mannschaft. In der 30. Minute erzielte Fabian Hurter das  4:1 Schlussresultat. Die zweite Spielhälfte gehörte mehrheitlich Winterthur und auch wenn keine Tore mehr fielen, so war doch klar, wer dieses Spiel gewinnen würde. Damit behauptet sich unser Team weiterhin an der Spitze und kann mit einem Polster von 4 Punkten auf den Zweitplatzierten in die nächste Partie am kommenden Mittwoch gegen Biasca gehen, das heute Dübendorf geschlagen hat. 

Elite B mit Sieg und Niederlage gestartet

Unser Elite B Team hat im Neuen Jahr bereits zwei Partien bestritten. Die Phase 2 - Championsrunde startete am 2. Januar. Winterthur stand dann am 3. Januar gegen EHC Visp auf dem Eis. Dabei setzte es eine 3:8 Niederlage ab, wobei die Entscheidung erst im letzten Drittel fiel, in welchem die Löwen mit 0:6 untergingen.

Besser lief es in der zweiten Partie am Sonntag. Der HC Ajoie wurde mit 4:2 besiegt. Damit liegt die Mannschaft auf dem fünften Zwischenrang, punktgleich mit dem viertplatzierten Visp.

Die nächste Partie findet morgen, Freitag um 20:30 Uhr in Dübendorf gegen die ZSC Lions statt.

Dem Tessiner Konterhockey Paroli geboten

Die 1. Mannschaft siegt in Bellinzona mit 4:1 und kann damit einen Erfolg gegen das schwierig zu spielende Konterhockey der Tessiner verbuchen.

Das Spiel verlief sehr einseitig und die meisten Unterbrüche entstanden durch Icings, welche Bellinzona verursachte. Mit Einzelvorstössen versuchten sie, den EHCW in Schwierigkeiten zu bringen. Das gelang nicht. Unser Team hatte zwar im 1. Drittel Mühe den Führungstreffer zu erzielen, Philip Aerni schaffte das dann aber in der 11. Minute. Das blieb das einzige Tor im Startdrittel, womit Winterthur eher schlecht bedient war.

Tatsächlich gelang den Tessinern in der 22. Minute der Ausgleich. Winterthur behielt die Ruhe und legte in der 25. Minute durch Philip Aerni erneut vor. Und in der 39. Minute baute dann Philip Loser den Vorsprung auf zwei Tore aus. 

Den Schlusspunkt setzte Luca Homberger in der 49. Minute mit dem 4:1 Schlussresultat. Alles in allem ein solides Spiel, in welchem einzig die Chancenauswertung noch besser hätte sein können.

presseSpielbericht im Landboten und auf Sport-fan.ch

 

Erster Sieg im Neuen Jahr

Das Team um Markus Studer ist erfolgreich ins Neue Jahr und in die Masterround gestartet. Dabei erwiesen sich die Gäste aus Chur als die erwartet starken Gegner. Nur mit viel Laufarbeit und hohem Tempo konnte man die Bündner in ihrem Drittel zurückbinden und so die gefährlichen Vorstösse verhindern. 

Das erste Drittel ging torlos aus. Was aber nicht heisst, dass es unspektakulär war. Chancen gab es auf beiden Seiten, wobei beide Goalies hervorragend agierten und die Treffer verhinderten. In der 24. Minute traf Joshua Theodoridis dann zum 1:0. In der 36. Minute vergrösserte Luca Homberger den Vorsprung der Löwen auf zwei Tore. 

Gleich nach Spielbeginn im dritten Abschnitt erzielten die Churer in Überzahl den Anschlusstreffer. Doch zwei Minuten vor Schluss und 20 Sekunden vor Schluss machte Anthony Staiger mit einem Doppelschlag alles klar. 

Das Spiel war intensiv und schnell. Einziger Kritikpunkt waren die Powerplays, welche nicht sehr gut funktionierten. Dieses Manko sollte im Verlauf der Masterround und im Hinblick auf die Playoffs unbedingt ausgebügelt werden.

presseSpielbericht im Landboten

Spielplan Masterround 2015 ist online

Der Spielplan für die kommende Masterround ist online. Der EHC Winterthur beginnt mit dem Heimspiel gegen den EHC Chur Capricorns am 03.01.15. Die einzelnen Begegnungen sind hier aufgeführt.

Niederlage zum Quali-Schluss

Das Spiel gegen den Kantonsrivalen EHC Dübendorf verlieren wir mit 1:5. Und das Resultat hätte noch schlimmer ausfallen können, denn die Gäste trafen noch zweimal das Torgehäuse und hatten auch sonst ein Chancenplus.

Nachdem die ersten Minuten recht ausgeglichen verliefen, führte ein Doppelschlag von Dübendorf in der 7. Minute dazu, dass die Löwen gleich einem Zweitore-Rückstand nachlaufen mussten. Im Mitteldrittel hielten die Löwen dann dagegen. Und erzielten den Anschlusstreffer in der 27. Minute. Noch vor Drittelsende stellte Dübendorf den Zweitore-Vorsprung jedoch wieder her. Das war zuviel für das Team von Markus Studer. Im letzten Drittel waren die Glatttaler wieder klar die bessere Mannschaft und machten mit dem vierten und fünften Tor alles klar.

Dübendorf war heute die klar bessere Mannschaft. Für Winterthur geht es nun darum, sich gut zu erholen und als Quali-Sieger am 3. Januar in die Masterround einzusteigen.

presseSpielbericht im Landboten

Noch 10 Tage bis zum 30. Int. Piccoloturnier

Am 29./30. Dezember 2014 stehen wieder die Hockeystars von morgen auf Winterthurer Eis. 12 Teams messen sich am Piccoloturnier um den Römerpokal. Neben den Spiele-Highlights sei natürlich auch die Partie am Abend in der Teuchelweiheranlage erwähnt. Reinschauen lohnt sich, die Jubiläumsfeier ist für alle offen. Detailinfos hier.

Elite B weiterhin Dritte

Nach diesem Wochenende hat sich aus Winterthurer Sicht nicht viel an der Tabellensituation in der Elite B verändert. Nachdem man am Freitag mit dem 6:4 gegen die Chur Capricorns 3 Punkte ins Trockene gebracht hatte, musste man sich am Sonntag dem SC Langenthal mit 2:4 geschlagen geben und das Punktekonto blieb auf dem Stand vom Freitag. 

Winti ist Quali-Sieger

Mit dem heutigen 5:4-Erfolg können die Löwen nicht mehr eingeholt werden und beenden die Qualifikation vorzeitig als Sieger. Das 5:4 gegen den EHC Wetzikon war jedoch nicht leicht zu erreichen. Die Zürcher Oberländer wehrten sich gut und blieben bis zum Schluss an Winterthur dran.

In der 4. Minute ging Wetzikon in Führung. Dies nachdem der EHCW mehrheitlich offensiv unterwegs war und auch die eine oder andere Chance erspielt hatte. In der 9. Minute glich dann Eric Geiser aus. Winterthur hatte das Spiel in der Hand doch Wetzikon störte die Aufbauarbeit immer wieder erfolgreich und machte im eigenen Drittel gut dicht.

In der 24. Minute brachte Fabian Hurter die Platzherren in Führung. Doch diese hielt nicht lange. In der 26. Minute glichen die Gäste wieder aus. Nur 2 Minuten legte Winterthur durch Eric Geiser wieder vor.

Im letzten Drittel glich Wetzikon nicht nur aus, sie gingen durch einen Doppelschlag gar in Führung. Nun waren die Löwen gefordert. Eine Tempoverschärfung brachte sie sofort wieder gefährlich vors gegnerische Tor. Und so war es erneut Fabian Hurter, der in der 51. Minute ausglich und Timon Vesely, der in der 59. Minute den Sieg und die 3 Punkte für Winterthur sicherte.

presseSpielbericht auf Sport-fan.ch