Topscorer


Quelle: www.sihf.ch
Sp T A Pt +/- PIM
Gian-Andrea Thöny4516723-2118
Jorden Gähler4310818-3032
Luka Hoffmann4210616-2437
Joel Steinauer4431114-2816
Thomas Studer354913-2024
Anthony Staiger456511-2428
Timon Vesely455611-3130
Thomas Furrer354711-1914
Philip Beeler343811-178
Thomas Büsser413811-1626
Samuel Keller33369-2216
Jan Lee Hartmann35279-184
Xeno Büsser32189-2612
Joshua Theodoridis43358-2749
Phillipp Aerni29437-1518

EHCW Strafen


Quelle: www.sihf.ch
Sp +/- Pt PIM
Joshua Theodoridis43-27849
Michel Grolimund44-29744
Thomas Mettler39-31743
Luka Hoffmann42-241637
Jorden Gähler43-301832
Timon Vesely45-311130
Anthony Staiger45-241128
Thomas Büsser41-161126
Thomas Studer35-201324
Phillipp Aerni29-15718
Gian-Andrea Thöny45-212318
Samuel Keller33-22916
Joel Steinauer44-281416
Thomas Furrer35-191114
Xeno Büsser32-26912
ehcwinterthur
ehcwinterthur Winterthur verliert in Visp mit 3:1. Leider waren im Wallis für Winterthur heute keine Punkte zu holen. Das Tor... fb.me/4iiMLxpRU
08:46PM Dec 06
ehcwinterthur
ehcwinterthur Samichlaus zu Besuch Heute war der Samichlaus zu Besuch beim EHC Winterthur. Gab es während dem Spiel... fb.me/7AILWICG4
08:01PM Dec 04

Ochsner camps

Platin­sponsor


Zielbau

Gold­sponsor


haldengut

 

postfinance

Silber­sponsoren


scheco logo

 

Swiss itp logo

 

merbag logo

Partner­sponsoren


selzam logo

mcdonalds logo

Unique Floor

querfeld1 2
Schoenenberger web

Basis Sponsoren


fahrschule
Sanitas Troesch AG logo
Waesserwiesen Garage logo
Jaeggi gmuender
Hasler web

Medien­partner


Landbote
Radiotop
Teletop
Radio RWW

 Sport Tip Werbung

Fit for kids Werbung

 Fanzone

EHCW Fanclub 

EHCW Sufftras 

Der EHC Visp ist nicht einer der Gegner, die der EHC Winterthur schlagen muss. Trotzdem hat der EHCW gegen dieses Team immer wieder gut ausgesehen und auch schon Punkte geholt. Heute war dies nicht der Fall. Ein insgesamt recht emotionsloses Spiel endete mit 3:1 für die Gastgeber.

 

Nachdem ein relativ ereignisloses 1. Drittel gespielt war, in welchem Winterthur dem Gegner durchaus ebenbürtig war, gelang Alex Hutchings kurz nach der ersten Pause der Führungstreffer. Dieser war auf Grund des bisherigen Spielverlaufs im Startdrittel nicht unverdient. In der 28. Minute glichen die Walliser dann aus. Sieben Minuten später legte Visp dann vor. Winterthur versuchte zu reagieren, brachte die Hausherren aber nicht ernsthaft in Gefahr.

 

Im Schlussdrittel war es dann erneut Visp, welchem ein Treffer gelang. Obwohl noch eine Viertelstunde zu spielen war, machte der EHCW nicht den Eindruck, als könnten sie das Spiel noch drehen. Sie schossen zwar oft auf das Walliser Tor, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Damit können die Winterthurer Löwen keinen Punkt aus dem Wallis entführen.

 

 

Auch im zweiten Spiel innert fünf Tagen gab es für den EHC Winterthur gegen den HC La Chaux-de-Fonds keine Punkte. Mit 4:7 endete eine Partie, die zwei Drittel lang Spannung und unterhaltsames Eishockey geboten hatte.

 

Den Start begannen die Winterthurer verhalten. Wie am Dienstag brandete Angriffswelle um Angriffswelle der Gäste aus dem Neuenburg auf die Verteidigung des Heimteams. La Chaux-de-Fonds spielte die in allen Belangen vorhandene Überlegenheit voll aus. So war es kaum verwunderlich, dass es in der 5. Minute das erste Mal hinter Oehninger einschlug. Der EHCW konnte einzelne Nadelstiche setzen, doch richtig gefährlich wurde es vor dem gegnerischen Tor nicht. Statt dessen drückten die Gäste weiter und ernteten in der 13. Minute den Erfolg. In der 16. Minute legten sie dann zum 0:3 vor. Das Spiel schien entschieden.

 

Doch nach der ersten Drittelspause sah man einen ganz anderen EHC Winterthur. Mit allen Mitteln stemmte man sich gegen die drohende Niederlage. In der 26. Minute konnte man in doppelter Überzahl agieren. Und das wurde voll ausgenützt. Gleich zwei Tore konnten in dieser Strafzeit geschossen werden. Den Anfang machte Adi Wichser und nur 45 Sekunden später doppelte Jorden Gähler nach. Man war wieder dran. In der 38. Minute nützte La Chaux-de-Fonds dann seinerseits eine Überzahlsituation aus. Mit dem 2:4 ging man in die Pause.

 

Das letzte Drittel war nur zwei Minuten alt, als Alex Hutchings den Anschlusstreffer zum 3:4 erzielen konnte. Das Spiel lief gut für Winterthur und der Tabellenleader aus der Westschweiz kam ins Trudeln. Doch in der 46. Minute stellten sie den Zweitore-Vorsprung wieder her. Gian-Andrea Thöny konnte eine Minute später zwar erneut auf ein Tor verkürzen, doch zum Ausgleich reichte es nicht. Statt dessen entschied La Chaux-de-Fonds das Spiel in der 59. Minute endgültig. Der siebte Treffer war dann einer ins leere Tor, da Oehninger einem sechsten Feldspieler Platz gemacht hatte.

 

Erneut hat es nicht zu Punkten gereicht. Aber Spiele gegen solche Gegner bringen immer Gewinne. Denn zumindest an Erfahrungen hat das Team wieder gelernt. Es gab zu viele kleine Fehler, zu viele Ungenauigkeiten. Das kann nun analysiert und laufend weiter verbessert werden.

Luka Hoffmann und Thomas Studer werden an die Rapperswil-Jona Lakers ausgeliehen und werden den Rest der Saison voraussichtlich bei den Ostschweizern im Einsatz sein. Die Lakers reagieren damit auf die angespannte Verletzungssituation.

Am kommenden Samstag, den 3.12.16 gastiert der EHC Winterthur an der Winti Mäss. Dies im Rahmen der Sports Trophy, welche die wichtigsten Winterthurer Sportvereine präsentiert. Für die Messebesucher wird viel geboten: So kann man sich bei einem Geschicklichkeitsparcours quer durch die verschiedenen Sportarten mit anderen Teilnehmern messen. Und es gibt die echt goldene, persönliche Saisonkarte des Lieblingsvereins zu gewinnen.

 

Unsere 1. Mannschaft wird am Samstag zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr eine Autogrammstunde abhalten. Jeder Fan hat die Gelegenheit, ein Autogramm seines Lieblingsspielers zu ergattern.

 

Besucht uns in der Sport Arena auf der Winti Mäss. Weitere Informationen gibt es auf www.wintimaess.ch

 

 

Manchmal kann Sport grausam sein. Ein Beispiel dafür erlebten die rund 900 Zuschauer, die heute dem aufopfernden Kampf der jungen Winterthurer Mannschaft gegen den übermächtigen Gegner aus La Chaux-de-Fonds beiwohnten. Bis 30 Sekunden vor Schluss stand es noch 3:3 unentschieden und ein Punktegewinn schien in Reichweite. Dann zerstörte der Treffer der Gäste in Überzahl sämtliche Hoffnungen auf einen Lohn für die grossen Mühen der 59 Minuten zuvor. Zum Schluss hiess es 3:5, La Chaux-de-Fonds traf dann auch noch ins leere Tor, das der überragende Remo Oehninger zu diesem Zeitpunkt verlassen hatte.

 

Die Gäste machten von Beginn weg Druck und so war es nicht verwunderlich, dass es bereits nach 2 Minuten bei Oehninger einschlug. Dem Tor ging eine recht hart gepfiffene 2+2-Minuten-Strafe gegen Winterthur voraus. Einige Minuten später glaubte man den Ausgleich für Winterthur gesehen zu haben. Die Schiedsrichter gaben den Treffer jedoch nach Konsultation der Hintertorkamera-Aufzeichnungen nicht. Statt dessen erhöhte La Chaux-de-Fonds auf 0:2.

 

Das Mitteldrittel war dann dasjenige des EHC Winterthur. Mit Leidenschaft und Kampfgeist wurde Scheibe um Scheibe erobert, es wurde ein rigoroses Forechecking betrieben und resolut verteidigt. Der Lohn für die Bemühungen folgte: In der 27. Minute war Anthony Staiger zum 1:2-Anschlusstreffer erfolgreich. Nur zweieinhalb Minuten später erzielte Jorden Gähler den Ausgleich in Überzahl. Dieser hielt jedoch nicht lange. Nur 13 Sekunden später gingen die Neuenburger wieder in Führung. Winterthur liess sich dadurch nicht von seinem Weg abbringen und Hutchings erzielte in der 36. Minute den erneuten Ausgleich.

 

Im Schlussdrittel verteidigte Winterthur den Ausgleich mit aller Kraft und allen Mitteln. Dass es am Schluss nicht ganz gereicht hat, war aus Punktesicht schade. Das Spiel wird trotzdem äusserst positiv in Erinnerung bleiben.

Der EHC Winterthur freut sich, folgende Vertragsverlängerungen bekannt zu geben:

Samuel Keller bleibt weitere 2 Jahre beim EHC Winterthur. Mit dem 25-jährigen Center bleibt ein wichtiger Mannschaftsspieler und Leader mit Vorbildfunktion beim EHCW.
Mit Anthony Staiger konnte eine weitere Teamstütze für eine Saison beim EHCW verpflichtet werden. Der 23-jährige Flügel ist ein aufstrebender Spieler mit viel Energie und Leidenschaft.

Headcoach Michel Zeiter freut sich, die beiden Spieler weiterhin in seinem Team zu haben.