Home

next Game

 

ehcw

 

vs

kloten flyers 

EHC Winterthur

:

Kloten Flyers
Freitag, 7. August 2015
19:00 Uhr

Eishalle Deutweg, Winterthur

Spielplan
Vorbereitung
RWW Radio

EHCW on Ice 14/15

Am 7. August ist Saisonstart

Mit der Haldengut-Trophy eröffnen wir die Saison. Dabei ist das nicht einfach ein Testspiel, sondern eine Partie gegen unser neues Partnerteam Kloten Flyers. Und neben Eishockey wird noch mehr geboten: Meisterfeier mit dem 1. Liga-Meisterteam, Autogrammstunde mit den Cracks aus Kloten und Winterthur und Festwirtschaft. Entflieht der Hitze und kommt in die Deutweg-Halle. Der Eintritt ist gratis

Flyer Haldengut Trophy A4

Der EHC Winterthur am Albanifest 2015

Traditionell ist auch der EHC Winterthur mit seinem grossen Zelt am Albanifest. Und wie gewohnt wieder mit einem reichhaltigen Festprogramm. Am Freitag spielen die "Dirty Bastards" Live. Die Winterthurer Rockcover Band hat einiges drauf und wird unser Zelt mächtig aufheizen. Am Samstag rocken dann "Oneway" die Bude. Von AC/DC bis Van Halen hat die Truppe alles zu bieten.

Daneben bieten wir feine Grillspezialitäten und coole Drinks. Wer zum richtigen Zeitpunkt da ist, kann sich Speis und Trank von den Cracks der neuen NLB-Mannschaft servieren lassen.

Also nicht verpassen und vorbeikommen, es lohnt sich.

 albanifest15

Spielplan 15/16 online

Der Spielplan für die kommende Saison ist aufgeschaltet. Am 11. September startet der EHC Winterthur auswärts gegen den SC Langenthal. Das erste Heimspiel ist dann am Tag drauf gegen die GCK Lions.

Die Samstagspiele sind auf 17:00 Uhr angesetzt. Spiele unter der Woche (Dienstag/Freitag) sind um 20:00.

Die letzte Runde der Qualifikation wird dann am 13.02. auswärts gegen den HC Ajoie ausgetragen.

Den Spielplan im Detail gibts hier

Saisonkarte: Wer jetzt nicht bestellt, verpasst was

ehcweinmal ganz sicher den Frühbesteller-Rabatt: Wer bis zum 30.06.15 eine Saisonkarte für die Saison 2015/16 bestellt, spart CHF 30.-

Daneben den Vorteil, alle EHCW-Heimspiele zum Vorzugspreis besuchen zu können. Denn die Saisonkarte gilt für alle Spiele der Meisterschaft, alle Vorbereitungsspiele und auch die Spiele des Swiss Ice Hockey Cup.

Also schnell eine Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und von den Vorteilen profitieren. Die Preise findet man hier

Rueckblick Sommertrainings Wochen 3 & 4

Bereits gehören vier der insgesamt neun Wochen Sommertraining der Vergangenheit an. Das Training schreitet unter der Leitung von Off-Ice Coach Alex Keller weiter voran. Die Spieler sind äusserst motiviert um das angestrebte physische Level bis Ende dieser neun Wochen zu erreichen.

Die Trainings der letzten beiden Wochen verliefen im gewohnten Rahmen und konnten wie geplant durchgeführt werden. Nun heisst es für die Spieler auch in der enormen Hitze der letzten Tage die Trainings auf einem gewohnt hohen Level zu absolvieren, damit die gesetzten Ziele bis Ende Sommertraining erreicht werden kann.

Im Bild die Spieler während einem Mittwoch-Training in der Turnhalle Gutschick.

Foto WO4

52. Generalversammlung EHC Winterthur

An der 52. Generalversammlung, welche am letzten Donnerstag Abend stattgefunden hat, konnte Positives vermeldet werden: so wurde die Vereinsschuld von CHF 157'000 um CHF 41'800 reduziert werden und liegt nun noch bei rund CHF 115'000. Dieses erfreuliche Ergebnis war der Abschluss einer äusserst erfolgreichen Saison auf fast allen Nachwuchsstufen sowie dem Fanionteam.

Die Zusammenfassung der wichtigsten Punkte der Generalversammlung kann hier gelesen werden.

Winterthur - doch eine Sportstadt

Der EHC Winterthur beteiligt sich mit seinem Nachwuchsbetrieb an der Aktion des Schweizer Fernsehens "SRF bewegt". Winterthur bewegt sich absolut vorbildlich und hat für die Aktionswoche die meisten Einträge der Schweiz geliefert. Soll nochmals einer sagen, Winterthur sei keine Sportstadt. Hier die Medienmitteilung des Sportamtes Winterthur. Wir danken unserer Nachwuchsleitung für das Engagement.

Impressionen der 2. Sommertrainigs-Woche

Bereits zwei Wochen des intensiven Sommertrainings gehören der Vergangenheit an. Auch von der zweiten Woche möchten wir euch einen exklusiven Einblick in das Sommertraining der 1. Mannschaft ermöglichen.

Der Anfang der zweiten Woche stand ganz im Fokus des Abschlusses der Leistungstests. Am Montag stand eine sehr harte Workout-Einheit auf dem Deutweg-Areal an, in welchem die Spieler an ihre Grenzen gebracht wurden. Am Dienstag wurde der Leistungstest mit dem sogenannten YOYO-Test (siehe Foto) abgeschlossen. Hierzu mussten die Spieler in der Turnhalle jeweils auf einen akustischen Ton Längen rennen. Das Mittwochs-Training wurde der Fokus auf Koordination, Standhaftigkeit und Schnelligkeit gelegt. Am Donnerstag und Freitag wurde jeweils im Kraftbereich und in der Spielausdauer trainiert.

Foto Test1

Die Spieler sind sich absolut bewusst, dass ihnen noch eine weitere sehr intensive Zeit bis zum Abschluss des Sommertrainings bevorsteht und gehen diese Herausforderung mit vollem Elan an.

Foto Test2

Nun zuerst geniessen die Spieler das wohlverdiente verlängerte Pfingst-Wochenende und steigen am Dienstag wieder in den Trainings-Alltag ein.

Nächste News zum Verlauf des Sommertrainings folgen in einer Woche.

EHC Winterthur Sport AG gegruendet

Gestern, 19.05.15 wurde die Winterthur Sport AG offiziell gegründet und im Handelsregister eingetragen. 

Als Verwaltungsräte wurde eingetragen:
Marcel Truninger, Verwaltungsratspäsident
Rocco Leone, Verwaltungsrats-Vizepräsident
Christian Etter, Mitglied des Verwaltungsrats

Der Verwaltungsrat dankt den vielen Personen, die bereits Aktien bestellt und die Beiträge bezahlt haben. Die Bestätigungen werden in den nächsten Wochen versandt. Es können weiterhin Aktien gezeichnet werden.

Als nächstes wird nun die Geschäftsstelle aufgebaut. Diese wird sich in der Eishalle Deutweg, an der Grüzefeldstrasse 30 in Winterthur, befinden.

 

13. Winti Summercamp Nachwuchs

Die Ausschreibung zum 13. Nachwuchs-Summercamp findest du auf unserer Nachwuchs-Seite. Anmeldeschluss ist der 31.05.2015

Rueckblick erste Sommertrainings-Woche

Unsere 1. Mannschaft startete diese Woche wie angekündigt ins Sommertraining und somit ins Abenteuer National League B.

Am Montag fand nach einer kurzen Information übers Sommertraining, die erste Einheit mit Off-Ice Coach Alex Keller auf dem Programm. Bereits im ersten Training auf dem Deutweg ging es so richtig zur Sache. Am Tag darauf folgte der erste Teil des Leistungstests, in welchem die Spieler auf Herz und Nieren geprüft wurden.

Am Mittwoch absolvierten die Spieler dann eine weitere Einheit in der Turnhalle mit dem Schwerpunkt Schnelligkeit und Koordination. Und schliesslich ging es am Freitag mit dem zweiten Teil der Tests weiter, gefolgt von einem Fussballspiel untereinander auf der Deutweg-Anlage.

Nächste Woche geht es mit dem Abschluss der Leistungstest sowie einem weiteren intensiven Vorbereitungsprogramm weiter. Die Spieler der 1. Mannschaft werden somit weiter gefordert, damit sie kommende Saison in der National League B bestehen können.

News zur AG Gruendung

Am Dienstag 19. Mai 2015 16.30 Uhr wird die EHC Winterthur Sport AG auf dem Notariat Winterthur-Wülflingen gegründet.

Nach der Veröffentlichung im Handelsregister (ca. 14 Tage) wird die EHC Winterthur Sport AG handlungsfähig sein und mit der Arbeit auf der Geschäftsstelle an der Grüzefeldstrasse 30, 8400 Winterthur mit der Arbeit beginnen.

Den Kleinaktionären die bereits Aktienkäufe einbezahlt haben, danken wir für die Unterstützung herzlichst. Weitere Infos werden folgen. Es können auch weitere Aktienkäufe gezeichnet werden. Informationen dazu finden Sie hier

Die laufenden Geschäfte des EHC Winterthur Verein laufen wie gewohnt weiter und werden wie bis anhin von der bestehenden Clubleitung geführt.

Start ins Sommertraining

Nach einer kurzen Pause startet die 1. Mannschaft des EHC Winterthur nur gut einen Monat nach dem Schweizermeister-Titel in das Abenteuer National League B.

Mit dem Startschuss zum Sommertraining am 11. Mai 2015 in der Eishalle Deutweg wird eine neue Herausforderung für die Spieler, Staff und den ganzen Club in Angriff genommen. Die Spieler werden unter der Leitung des Off-Ice-Trainers Alex Keller in Zusammenarbeit mit Mac Studer und Martin Büsser, im physischen Bereich optimal auf die neue Saison vorbereitet.

Die Mannschaft absolviert jeden Tag ein Mannschaftstraining dazu kommen noch einzelne individuelle Trainings. Den Spielern steht über die Sommermonate eine intensive aber auch spassige Zeit mit einem abwechslungsreichen Programm bevor.

An dieser Stelle möchten wir auch noch die neuen Spieler des EHC Winterthur Thomas Mettler, Thomas Büsser, Samuel Keller und Gian-Andrea Thöny ganz herzlich in der EHCW-Familie willkommen heissen.

Auch während des Sommertrainings werden wir laufend über die Fortschritte der 1. Mannschaft informieren. So sind sie immer nah am Geschehen dabei.

Wir freuen uns sehr auf eine spannende Zeit! HOPP WINTI

Transfermeldungen

Der EHC Winterthur komplettiert sein Team und verpflichtet für die neue Saison in der National League B weitere Spieler. Headcoach Markus Studer verlängert.

Beim EHC Winterthur werden kommende Saison folgende neuen Spieler auflaufen: Thomas Büsser vom HC Thurgau, Samuel Keller vom EHC Visp, Gian-Andrea Thöny vom EHC Wetzikon sowie Thomas Mettler vom HC Ajoie.

Nicht mehr für Winterthur spielen werden Steven Schmid (Rücktritt), Roman Wuffli (EC Wil), Pascal Rieser (beruflich ins Ausland) sowie Spencer Rezek, Patrick Brunner und Fabian Ziegler, deren Hockeyzukunft noch nicht bekannt ist.

Seinen Vertrag verlängert hat hingegen Meistercoach Markus Studer. Auch sein Assistent Martin Büsser wird weiterhin beim EHC Winterthur bleiben.

presseMeldung dazu im Landboten

Jetzt ein Teil des EHC Winterthur werden

Wie schon in diversen Medien berichtet wurde, gründet der EHC Winterthur die EHC Winterthur Sport AG. Dies auch im Hinblick auf den Aufstieg in die National League B ab nächster Saison.

Das ist nun die Gelegenheit, Anteile am EHC Winterthur zu erwerben. Eine Aktie kostet CHF 100.-. Genauere Informationen sind hier zu finden.

Werden Sie jetzt ein Teil des EHC Winterthur und bestellen Sie Ihre Aktien (ist übrigens auch eine super Geschenks-Idee).

Aufstieg definitiv

Nach dem erstinstanzlichen OK der Lizenzkommission, hat der EHC Winterthur nun die definitive Aufnahme in die National League B erreicht. Der dazu notwendige Vertrag wurde sowohl seitens EHCW als auch seitens National League unterzeichnet. Damit sind alle Formalitäten für den Aufstieg erledigt. Die im Hintergrund seit einiger Zeit laufenden Vorbereitungen für die neue Saison werden weiter vorangetrieben. Neben der Mannschaft, die schon konkrete Formen annimmt, stehen vor allem Verhandlungen mit bestehenden und neuen Werbepartnern, Sponsoren und Gönnern im Vordergrund.

Gruenes Licht fuer den Aufstieg

Der EHC Winterthur hat von der Lizenzkommission des Schweizerischen Eishockeyverbandes grünes Licht für den Aufstieg in die National League B erhalten. Der Vertrag muss nun bis zum 30. April seitens EHCW unterschrieben werden. Die Clubleitung wird nun sofort die weiteren nötigen Schritte unternehmen, um den Anforderungen und Vorgaben für den NLB-Betrieb gerecht zu werden. Details zum Entscheid der Lizenzkommission finden Sie hier

Vertragsverlaengerungen

Aktuell sind 14 Spieler mit dem EHC Winterthur für die kommende Saison einig. Wir freuen uns, dass folgende Löwen auch nächste Saison bei uns bleiben:

Goalies: Remo Oehninger, Fabio Haller
Verteidiger: Michel Grolimund, Jorden Gähler, Fabian Hurter, Timon Zuber und Nigel Wollgast
Stürmer: Luca Homberger, Philipp Aerni, Yannik Celio, Timon Vesely, Anthony Staiger, Joshua Theodoridis und Philip Beeler
Wir freuen uns, mit diesen Spielern die neue Saison in Angriff zu nehmen

Nicht mehr dabei sein werden:
Patrick Brunner, Fabian Ziegler und Steven Schmid (MVP Saison 14/15)
Sie können den Aufwand in der NLB aus beruflichen Gründen leider nicht mitmachen.
Wir danken den drei Spielern für ihren Einsatz und wünschen ihnen für die private und berufliche Zukunft alles Gute.

Die weiteren Positionen sind noch in Verhandlung.

Bestellung Meister T-Shirt

Bestellt das Meister T-Shirt!

Für alle, die sich gestern nicht in die bereitgelegten Listen eingetragen haben, besteht die Möglichkeit, das Meister T-Shirt via Email zu bestellen.

Bitte Name, Adresse, Handy-Nr. oder Email angeben sowie die Anzahl und die Grösse des gewünschten Shirts. Der Preis ist CHF 35.-Die Bestellung bitte per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Meistershirt

 

GESCHAFFT!!

Ch meister

Das Fanionteam des EHC Winterthur gewinnt den Schweizer Amateur Meistertitel. Und dies in meisterlicher Manier: Gleich ein 7:2 stand am Schluss des Spiels auf der Anzeigetafel. Und erneut muss man gestehen, dass das Resultat in dieser Höhe gerechtfertigt war.

Die erste Druckphase überstand Wiki-Münsigen zwar, konnte auch einzelne Konter setzen. Doch Winterthur drückte dermassen, hielt das Tempo enorm hoch und hatte doch die Geduld, auf die Chancen zu warten. In der 20. Minute war es dann soweit. Nigel Wollgast eröffnete das Score. Nur 30 Sekunden später nützten die Löwen eine Überzahlsituation aus: Jorden Gähler zog von der blauen Linie ab. 2:0. Diesen Doppelschlag kurz vor der Pause verdauten die Berner nicht.

Es dauerte zwar wieder rund 10 Minuten bis zum nächsten Treffer. Doch dann konnte Philipp Aerni den Puck über die Linie lupfen. Und in der 38. Minute baute Joel Steinauer auf 4:0 aus. Der Titel war in Griffnähe. Doch man hatte noch ein Drittel zu spielen.

In der 48. Minute erhöhte Gähler auf 5:0 und nur eine halbe Minute später scorte Philip Beeler zum 6:0.  Die Partie war längst entschieden. Wiki-Münsingen konnte dann in der 57. und 59. Minute die Ehrentreffer erzielen, bevor Fabian Ziegler in der 59. Minute mit dem 7:2 den Schlusspunkt setzte.

Herzliche Gratulation dem ganzen Team & Staff zum Gewinn des Titels

 

Winti schlaegt Sion - Wiki im Final

Mit dem heutigen 4:3-Sieg von Winterthur über den HC Sion-Nendaz 4 Vallées steht fest, dass der EHC Wiki-Münsingen am kommenden Samstag gegen den EHC Winterthur um den Schweizer Amateurmeister kämpfen wird.

Für Winterthur ging es in dieser Partie um nichts mehr. Headcoach Studer hatte in den Medien angekündigt, dass man vollen Einsatz leisten müsse, um für den Samstag auf Betriebstemperatur zu kommen. Diese Ansage wurde vom Team nur teilweise umgesetzt. Im ersten Drittel war man den Gästen zwar klar überlegen, für ein Tor reichte es aber erst in der 20. Minute. Zu verspielt waren die Aktionen bis dahin teilweise gewesen. Philipp Beeler sorgte für die Führung.

Nur kurz nach dem Start ins Mitteldrittel baute Eric Geiser den Vorsprung aus. Danach passierte lange nichts mehr. Man tat sich nicht weh und liess einander spielen. Bis in der 49. Minute erneut Eric Geiser auf 3:0 erhöhte. Dieses Resultat entsprach den Spielverhältnissen. Doch dann folgten die schwachen Minuten: Innerhalb von 4 Minuten glichen die Walliser zum 3:3 aus und hatten gar die Chance, in Führung zu gehen. Winterthur spielte nicht mehr richtig mit. Erst als Sion alles auf eine Karte setzte und den Goalie zugunsten eines sechsten Feldspielers aus dem Spiel nahm, traf Philip Beeler zwei Sekunden vor Schluss zum Sieg.

Am Samstag muss das Team nochmals alles abrufen, denn Wiki-Münsingen ist sicherlich der stärkere Gegner als heute die Walliser.

Winterthur sichert sich den Heim-Final

Mit dem 2:1-Sieg im Rückspiel gegen den EHC Wiki-Münsingen in Bern sichert sich der EHC Winterthur das Finalspiel um den Schweizermeistertitel zu Hause vorzeitig.

Das erste Drittel endete 0:0 unentschieden. Dabei hatte Winterthur mehr vom Spiel es gelang aber kein Treffer, was auch am sicher agierenden Goalie des Heimteams lag. Der EHCW spielte wie bereits gewohnt auf Tempo und überforderte den Gegner teilweise massiv.

Das zweite Drittel zeigte ein anderes Winterthur. Es wurden wieder lange Pässe gespielt und teilweise zu wenig gelaufen. Damit gewährte man dem Gegner zu viel Raum und Chancen für Konter. Remo Oehninger konnte seinen Kasten lange sauber halten. Gegen Schluss des mittleren Abschnittes jedoch, nahm Winti zwei unnötige Strafen, welche den Bernern die Chance zum Führungstreffer gaben. Und dies nützten sie dann auch aus.

Im Schlussabschnitt sah man wieder das Winterthurer Team, das den Entscheid heute fällen wollte. Wieder viel entschlossener und direkter ging man ans Werk. In der 46. Minute glich Spencer Rezek in Überzahl zum 1:1 aus. Den entscheidenden Treffer erzielte dann Luca Homberger in der 57. Minute. Wiki konnte nicht mehr reagieren und musste unseren Löwen den Sieg und damit den Final in Winterthur überlassen. Der Gegner ist aktuell noch nicht klar.

Kantersieg im Wallis

Der EHC Winterthur gewinnt das Hinspiel in der Finalpoule gegen den HC Sion-Nendaz 4 Vallées gleich mit 7:2. Und der Sieg ist in dieser Höhe verdient.

Die Löwen starteten mit horrendem Tempo und überforderten die Walliser damit enorm. Es dauerte allerdings bis zur 9. Minute, bis Timon Zuber das Score eröffnete. In der 16. Minute erhöhte Anthony Staiger auf 2:0. Dies war dann auch das Pausenresultat.

Im zweiten Abschnitt drückte Winterthur weiter und kam zu vielen Chancen und auch Toren. In der 32. Minute traf Eric Geiser, danach in der 36. Minute erneut Anthony Staiger und schliesslich in der 40. Minute Nigel Wollgast. Das 5:0 war die klare Vorentscheidung in dieser Partie.

Im Schlussdrittel nahm Winti etwas Tempo aus dem Spiel. Und sofort kam Sion zu Chancen. In der 45. Minute nahm Xavier Nendaz Remo Oehningern den Shutout. Das liess sich Winti nicht gefallen und scorte in der 47. Minute mit Spencer Rezek und 40 Sekunden später Steven Schmid. Das letzte Tor gehörte dem Heimteam. Théo Sammali traf zum Schlussresultat von 7:2 aus Sicht von Winterthur.

Der EHCW legt vor

Mit einen 3:2 Erfolg über den EHC Wiki-Münsingen legt der EHC Winterthur in der Finalrunde um den Schweizer Meistertitel vor. Das Spiel hatte viele Gesichter, am Schluss jubelten aber unsere Löwen.

Von Beginn weg machte Winterthur viel Druck auf das gegnerische Tor. Wiki-Münsingen wurde im eigenen Drittel regelrecht eingeschnürt und konnte sich bisweilen nur mit körperlichen Attacken wehren. Diese waren aber mehrheitlich im fairen Bereich und wurden von den Schiris toleriert. Im Anschluss an eine Strafe gegen Wiki konnte der EHCW jedoch durch Philip Beeler in Führung gehen. Der Druck wurde aufrecht erhalten, doch Tore gelangen im ersten Abschnitt keine mehr.

 MM46277 Wiki front page

Das zweite Drittel zeigte dann ein völlig anderes Spiel. Wiki begann früh zu stören und brachte Winterthur dadurch aus dem Konzept. In der 22. Minute glich Wiki aus und und in der 31. Minute gelang den Bernern gar die Führung, die zu diesem Zeitpunkt jedoch absolut verdient war. Drei Minute vor der Drittelspause legten die Löwen jedoch den Schalter wieder um und beherrschten das Spiel. Resultat war der Ausgleich wieder durch Philip Beeler in der 39. Minute.

Das Schlussdrittel gehörte wieder Winterthur. Wiki konnte zwar die gefährlichen Konter noch spielen, bis auf ein paar brenzlige Situationen vor Remo Oehninger hatte man das Spiel aber im Griff. Ein Powerplay-Tor durch Jorden Gähler bedeutete den Sieg für die Löwen.

pressePressebericht auf Sport-fan.ch und im Landboten

Erstes Finalspiel

Heute startet die Finalrunde um den Schweizer Amateurmeister Titel. Der EHC Winterthur trifft auf den Zentralschweizer Meister, den EHC Wiki-Münsingen. Gegen diese Mannschaft haben die Löwen bereits in der Vorbereitung auf diese Saison gespielt. Damals gab es einen 6:4-Erfolg für uns. Doch heute werden die Karten neu gemischt und es ist ein Duell auf Augenhöhe zu erwarten. Leider können Yannic Celio und Timon Vesely verletzungshalber nicht dabei sein. Trotzdem stellt Headcoach Studer eine absolut motivierte und schlagkräftige Truppe aufs Eis, die den Titel unbedingt nach Winterthur holen will.

Wir sind Ostschweizer-Meister!

Das Team um Headcoach Markus Studer schlägt die Chur Capricorns im dritten Spiel der Best-of-five Serie mit 5:4 und holt damit nach 2012 erneut den Ostschweizer Meistertitel.

 MM40922

Das Spiel war an Dramatik kaum zu überbieten und liess die Anhänger beider Mannschaften abwechselnd in Höhen und Tiefen gleiten. Winterthur startete wie gewohnt mit viel Druck und erzielte das schon fast traditionelle frühe Tor. Heute gelang Anthony Staiger der schnelle Treffer. Die ersten 10 Minuten gehörten Winterthur, doch dann entglitt den Löwen das Spiel zusehends. Die logische Konsequenz: der Ausgleich in der 20. Minute.

Das zweite Drittel begann denkbar schlecht. Kaum aus der Kabine, musste Remo Oehninger bereits hinter sich greifen. Den Schalter von Passiv auf Aktiv wollte Jorden Gähler mit einem Sololauf umlegen, den er mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 krönte. Doch 10 Minuten später baute Chur den Vorsprung durch ein Missverständnis zwischen Fabian Hurter und Oehninger wieder auf zwei Tore aus. Die Partie schien sich diesmal zu Gunsten der Gäste zu entwickeln.  Ab da spielten die Löwen wieder und drängten Chur in ihr Drittel zurück. In der 34. Minute traf Eric Geiser und kurz vor der zweiten Pause glich Philip Loser aus.

Chur wurde zusehends nervös. In der 49. Minute wurde Eric Geiser penaltywürdig gefoult. Den Strafstoss konnte er aber nur an den Pfosten setzen. Dafür sorgte er nur 2 Minuten später für den erlösenden Führungstreffer. Diesen Vorsprung gaben die Winti-Boys bis zum Schluss nicht mehr ab.

Die Eishockeysaison 2014/15 geht damit in Winterthur noch nicht zu Ende! Herzliche Gratulation den Jungs für die grandiose Leistung!

Der zweite wichtige Sieg

Der EHCW gewinnt auch das zweite Playoff-Finalspiel gegen die Chur Capricorns. Und auch dieses Spiel ging knapp aus. Ein 2:1 reichte den Löwen zum Sieg.

Der Start gelang nach Mass. Bereits in der ersten Minute kommt Winterthur zu einem Penalty, nachdem Eric Geiser in bester Position gefoult worden ist. Aber Churs Sarkis macht die Chance zunichte. Nur wenige Sekunden später erzielt Spencer Rezek das 1:0. Winti kann danach den Druck eine Weile aufrecht erhalten, doch dann überlassen die Löwen den Steinböcken immer mehr Raum. Chur kann daraus jedoch vorerst kein Kapital schlagen.

Kurz nach dem Start ins Mitteldrittel kann Winti erneut jubeln. In der 22. Minute trifft Nigel Wollgast zum 2:0. Wer nun glaubte, die Studer-Truppe hätte den Sieg in trockenen Tüchern, sah sich getäuscht. In der 29. Minute trifft Claudio Engler zum Anschlusstreffer für Chur. Und ab da kam Chur immer öfter gefährlich vor das Tor von Remo Oehninger. Seiner ausserordentlichen Leistung ist es zu verdanken, dass Chur weder ausgleichen noch in Führung gehen konnte.

Das drittel Drittel war die Fortsetzung des zweiten. Ein Tor Churs wurde wegen Torraumoffside aberkannt. Winterthur tat einfach zu wenig fürs Spiel, war zu passiv. Schlussendlich hat es gereicht und Winti kann übermorgen zu Hause den Sack zumachen.

Winti legt vor

Mit dem 2:0 gegen den EHC Chur Capricorns legt der EHC Winterthur im Playoff-Final mit 1:0 nach Spielen vor und kann den Heimvorteil ausnützen. Dem Publikum wurde ein hochstendes, spannendes Spiel geboten. Ein richtiger Playoff-Final.

beeler

Das erste Drittel ging mit 0:0 zu Ende. An Chancen hat es dem EHCW nicht gemangelt aber der hervorragende Churer Goalie war stets zur Stelle. Im Mitteldrittel standen dann 24 Minuten und 28 Sekunden auf der Uhr, als Fabian Hurter mit einem Knaller von der blauen Linie zum 1:0 eröffnete. Das Tor war das Resultat der konsequenten und aufopfernden Arbeit, die das Team von Anfang an zu leisten bereit war. Und da die Löwen genau so weiterspielten, hatten sie die Bündner bis auf wenige Vorstösse gut im Griff.

Erst im Schlussdrittel lehnten sich die Gäste nochmals gegen die drohende Niederlage auf. Es wurde einige Male gefährlich vor Oehningers Tor. Scoren konnten die Churer aber nicht. Statt dessen traf Philipp Loser in der 59. Minute ins leere Tor, da Chur den Goalie zu Gunsten eines sechsten Feldspielers einwechselten.

Am kommenden Dienstag geht es in Chur weiter. Man darf gespannt sein, welche Reaktion die Capricorns zeigen werden. Wenn Winterthur aber so weiterspielt, wird es sehr schwer werden, sie zu schlagen.

 presseSpielbericht auf Spor-fan.ch

Wir sind im Final!!

final

Nach einem einseitigen Spiel hat der EHC Winterthur den Einzug in den Final geschafft und trifft am Samstag auf die EHC Chur Capricorns. Die Löwen besiegen die GDT Bellinzona auswärts mit 6:1.

Unser Team ist gestartet wie die Feuerwehr. Bereits nach 52 Sekunden stand es 2:0. Philipp Aerni scorte mit dem ersten Angriff nach 18 Sekunden und Claude Moser legte nur 35 Sekunden später nach. Danach griff Winterthur weiter an, musste dann aber kurz vor der Pause den Anschlusstreffer einstecken.

Im zweiten Drittel spielte Winti etwas weniger konsequent. Es resultierte dann auch nur 1 Treffer durch Philipp Loser aus diesem Spielabschnitt. Hier hätte Bellinzon

a das Spiel auch noch einmal drehen können.

Im letzten Drittel lief es dann wieder für Winterthur. Mit Fabian Hurter (52.), Luca Homberger (53.) und Timon Vesely (59.) kam das klare Resultat zustande.

Nun wartet Chur im Finale. Diese Aufgabe wird sicherlich nicht leicht, ist aber die richtige Herausforderung für die Löwen. Wir freuen uns spannende Partien ab diesem Samstag.

 

Klarer Sieg

Der EHC Winterthur gewinnt das dritte Spiel in der Best-of-five Serie klar mit 7:1 und führt nach Spielen mit 2:1.

Die Löwen starten wie die Feuerwehr. Und das zahlt sich aus: In der 2. Minute bringt Joshua Theodoridis Winterthur in Führung. Im gleichen Drittel legt Anthony Staiger eins drauf und so kann man mit einem Zweitorevorsprung in die erste Pause gehen. Bellinzona hat auch Chancen, führt diese aber zu wenig zwingend durch.

Das zweite Drittel lief kaum 20 Sekunden, da lag der Puck schon wieder im Tessiner Tor. Der Torschütze hiess diesmal Philip Aerni. Nur zwei Minuten später traf Steven Schmid und weitere zwei Minuten Joshua Theodoridis erneut. Yannic Celio erzielte dann das 6:0 eine halbe Minute später. Im gleichen Drittel mussten sich die Löwen dann doch noch den Shutout nehmen lassen. Eine Unaufmerksamkeit in der Verteidigung ermöglichte den Tessinern das Ehrengoal. Den Schlusspunkt setzte dann Nigel Wollgast in der 58. Minute.

Mit diesem Sieg legte der EHC Winterthur vor und kann am kommenden Dienstag in Bellinzona die Finalqualifikation klar machen.

presseSpielbericht auf Sport-fan.ch

Niederlage im zweiten Halbfinal-Spiel

Der EHCW verliert das zweite Spiel im Halbfinal mit 1:2 in der Verlängerung gegen die GDT Bellinzona. Damit gleichen die Tessiner die Serie zum 1:1 aus.

Das erste Drittel verlief eher unspektakulär. Beide Mannschaften tasteten sich zunächst ab. In der 11. Minute gelang Steven Schmid der Führungstreffer. Bellinzona trat nun etwas agressiver auf und hatte Chancen. Aber auch Winterthur hätte erhöhen können.

Im Mitteldrittel ging das Spiel hin und her. Kein Team konnte der Partie den Stempel aufdrücken. So endete dieser Spielabschnitt torlos. Im letzten Drittel gelang dem Heimteam dann in der 47. Minute der Ausgleich. Winterthur vermochte darauf nicht genügen zu reagieren. Es blieb beim Unentschieden und man musste in die Verlängerung. Hier setzte sich dann Bellinzona durch, gewann das Spiel und glich die Serie aus.

Gemäss Headcoach Markus Studer war seine Mannschaft nicht bereit, mit letzter Konsequenz an die Aufgabe zu gehen. Dies muss am Samstag besser werden, denn Bellinzona ist ein ernst zu nehmender Gegner.

Aktion "Wir helfen"

Unabhängig von der Thematik um den geplanten Aufstieg des EHC Winterthur durfte der Verein diesen Dienstag einen Scheck in der Höhe von CHF 20'000.- entgegennehmen, welchen die Gönnervereinigung Römerclub in einer Sonderaktion gesammelt hat. Dieses Geld wird zur Tilgung der Vereinsschuld eingesetzt, der Verein wird damit massgeblich entlastet.

Der Vorstand des EHC Winterthur bedankt sich im Namen des gesamten Vereins für die grosszügige Unterstützung durch unseren Römerclub!

RC hilfe

Christian Etter (Finanzen EHCW) und Marcel Truninger (Präsident EHCW)
rahmen Massimo Balloi (Präsident Römerclub) ein.

NLB wird fuer EHCW konkreter

Die Vereinsleitung des EHC Winterthur arbeitet weiter mit Hochdruck an dem Projekt "Aufstieg in die National League B". Die Eingabe bei der Liga muss bis am 20. März gemacht werden. Als Partnerteam vom EHC Kloten und doch als eigenständiger Verein soll die Aufgabe in Angriff genommen werden. Die grossen Hürden sind, wie meistens, die Finanzen. Zusätzliche CHF 800'000 müssen beschafft werden. Und doch lassen sich mit den insgesamt budgetierten CHF 1.4 Mio keine Profispieler oder Ausländer engagieren. Das Ziel ist, eine Ausbildungsbasis mit Kloten zusammen zu bilden. Dass dies ein sinnvoller Weg ist, davon sind die Verantwortlichen sowohl in Winterthur als auch in Kloten überzeugt.

presseBericht im Landboten

Erster Sieg im Halbfinal

Mit einem 3:0-Sieg beendet Winterthur das erste Spiel im Playoff-Halbfinal gegen die GDT Bellinzona. Dabei war das Spiel lange offen, Winterthur brauche bis in die 53. Minute, um das entscheidende 2:0 zu erzielen.

Der erste Treffer gelang Anthony Staiger bereits in der 3. Minute. In der Folge konnte dann aber kein richtiges Spiel mehr aufgezogen werden, weil die Unparteiischen teilweise doch sehr schnell die Strafen aussprachen. Dies traf vor allem Bellinzona, die enorm viele Strafen kassierten. Dabei war das Spiel kein Vergleich zu demjenigen gegen Weinfelden. Beide Teams agierten äusserst fair.

Im Mitteldrittel griffen die Löwen zwar munter an, immer auch wieder in Überzahl, doch ein Treffer wollte nicht gelingen. Teilweise wurden die Chancen nicht ausgenützt, teilweise war der Tessiner Goalie absolut parat.

In der 53. Minute konnten dann Spencer Rezek und in der 56. Minute Timon Vesely den Sieg klar machen. Damit konnte der EHCW den Heimvorteil ausnützen und legt mit 1:0 in der Best-of-five Serie vor.

Der EHCW steht im Halbfinal

EHCW Weinfelden PO Viertel

Nach dem heutigen 8:1 Sieg gegen den SC Weinfelden steht der EHC Winterthur bereits als Halbfinalist fest. Die Viertelfinal-Serie wurde mit 3:0 klar gewonnen. Das Torverhältnis von 24:6 sagt alles.

Auch heute gingen die Gäste wieder in Führung. Doch Winterthur liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. In der 18. Minute glich Fabian Ziegler aus. Weinfelden hatte wieder begonnen Strafe um Strafe zu nehmen und so war der Treffer für unser Team eine Frage der Zeit.

Im zweiten Drittel ging es im gleichen Stil weiter. Immer wieder sass ein Weinfeldner auf der Strafbank. In der 31. Minute sorgte Fabian Ziegler für den Führungstreffer. In der 35. Minute traff dann Eric Geiser, so dass man mit dem 3:1 in die Pause gehen konnte. Im letzten Drittel fielen die Trauben dann auseinander und Winterthur konnte Tor um Tor schiessen. Philip Aerni (44.), Timon Vesely (45.), Eric Geiser (54., 58.) und Philip Beeler (59.) hiessen die Torschützen.

Damit kann der EHCW diiesen unangenehmen Gegner, der oft die Grenzen des Erlaubten überschritt, mit der minimalen Anzahl an Spielen hinter sich lassen. Der Halbfinal-Gegner wird in den nächsten Tagen ermittelt.

presseSpielbericht auf Sport-fan.ch

Zweiter Sieg gegen Weinfelden

Im heutigen zweiten Spiel der Best-of-five Viertelfinal-Serie gegen den SC Weinfelden siegt der EHC Winterthur mit 9:2.

Das Resultat widerspiegelt die Überlegenheit vor allem in Drittel zwei und drei. Denn im Startdrittel müssen die Löwen kämpfen, um resultatmässig ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. In der 9. Minute eröffnete Phillip Aerni das Score für Winterthur. Weinfelden glich später aus. Kurz darauf schoss Timon Vesely den EHCW wieder in Führung. Und erneut glichen die Trauben aus. Es dauerte dann bis zur 32. Minute, ehe das Toreschiessen weiterging. Den Auftakt machte Luca Homberger. Erneut Timon Vesely und Eric Geiser doppelten innert 4 Minuten nach.

Der Widerstand war gebrochen. Fabian Hurter in der 48., Josuha Theodoridis in der 55., Steven Schmid in der 58. und nochmals Theodoridis in der 60. Minute sorgten für das brutale Resultat aus Weinfeldner Sicht.

Am Samstag folgt das dritte Spiel. Winterthur kann den Sack frühzeitig zu machen. Es ist aber auch allen bewusst, dass das dritte Spiel in dieser Situation das schwierigste ist. Man darf gespannt sein.

Saisonende fuer Elite B

Unsere Elite B Junioren verlieren das dritte Spiel in der Best-of-five Serie mit 4:6 gegen den HC Ajoie und damit die Serie mit 0:3. Damit scheidet unsere höchste Nachwuchsstufe aus den Playoffs aus.

Für Winterthur ging es in dieser Partie um alles, lag man doch 0:2 in der Serie zurück. Ein Sieg musste unter allen Umständen her, um das Saisonende zu vermeiden. Doch die Löwen starteten unglücklich: bereits nach gut vier Minuten lag man 0:1 hinten. Doch Winti konnte reagieren und ging bis zur achten Minute mit 2:1 in Führung. Eine Unkonzentriertheit 4 Sekunden vor Drittelsende verursachte den Ausgleich durch Ajoie.

Das Mitteldrittel ging klar an Winterthur. Nach 37 Minuten stand es 4:2 für die Eulachstädter. Dann wiederholte sich das Szenario aus dem Startabschnitt: Unkonzentriertheiten vor der Pause und Ajoie schaffte den Anschlusstreffer.

Und es kam schlimmer: Anfangs drittes Drittel glich Ajoie in Überzahl aus. Winterthur hielt dagegen. Doch dreieinhalb Minuten vor Schluss ging Ajoie in Führung und nur eine Minute später lag der Puck schon wieder im Winterthurer Tor. Damit war die Partie verloren und das Saisonende Tatsache.

Das Team hat sicherlich viele gute Erfahrungen für die kommende Saison gesammelt. Wir wünschen den Spielern eine gute Sommerzeit.

Winterthur legt vor

Mit 7:3 gewinnt der EHC Winterthur gegen den SC Weinfelden. Damit steht es 1:0 für Winterthur in der Best-of-five Serie.

Die Partie begann wie schon fast üblich. Winterthur machte Druck, konnte aber kein Tor erzielen. Weinfelden lauerte auf Konter und prompt gelang ihnen in der 7. Minute der Führungstreffer. Heute gelang es der Studer-Truppe aber, den Schalter nach diesem Weckruf umzulegen. Innerhalb von fünfeinhalb Minute schossen die Löwen 4 Tore (Rezek mit Hattrick 13./15./19. und Aerni 14.)

Damit schien die Partie entschieden. Winterthur nahm wieder Tempo aus dem Spiel und kontrollierte die Partie. In der 31. Minute erhöhte Hurter auf 5:1. Unkonzentriertheiten schlichen sich ein und das Spiel wurde zusehends fahriger. Diesen Umstand nützte Weinfelden zu einem weiteren Tor aus. Zweimal trafen danach die Hausherren (Loser 37., Homberger 50.) und auch die Gäste scorten noch einmal. Aus den vielen Strafen der Trauben hätte Winterthur mehr machen müssen. Statt dessen liess man sich provozieren und verlor dabei etwas den Faden.

Die Partie wurde aber problemlos nach Hause gebracht. Mit dem 1:0 im Sack geht es am kommenden Donnerstag nun nach Weinfelden.

Elite B mit zwei Niederlagen in die Playoffs

Unsere Elite B Junioren stehen schon kurz nach Beginn der Playoffs mit dem Rücken zur Wand. Gegen den HC Ajoie liegt das Team mit 0:2 nach Spielen im Hintertreffen (Best of 5). Damit muss der EHCW am Mittwoch gewinnen, will man den Saisonschluss verhindern.

Das erste Spiel gegen Ajoie lief gut an. Nachdem im ersten Drittel ein Chancenplus resultierte, musste man jedoch gleich zu Beginn des mittleren Abschnittes einen Gegentreffer einstecken. Winti glich aus und ging gar in Führung. Doch durch unnötige Strafen brachte man sich selber in Bedrängnis und bot damit den Gästen die Hand zum Ausgleich. Die Overtime wurde dann von Ajoie gewonnen (in Überzahl!).

Das zweite Spiel lief für Ajoie besser und sie gingen früh in Führung. Winterthur reagierte und glich nur eineinhalb Minuten später aus. Vor der Pause gingen die Gäste wieder in Führung und bauten diese im Mitteldrittel aus. Im Schlussdrittel zog Ajoie gar auf 4:1 davon. Winterthur holte zwar noch ein Tor auf (ohne Goalie) aber danach musste man doch noch zwei Empty Netter kassieren.

So steht es 2:0 für Ajoie und Winterthur spielt am Mittwoch bereits um Kopf und Kragen.

Niederlage zum Schluss der Masterround

Der EHC Winterthur verliert das dritte Spiel in Folge. Zwar endete die Partie gegen den EHC Chur Capricorns erst in der Verlängerung zu Ungunsten der Löwen, aber auch diese Niederlage hätte so nicht sein müssen.

Die Chur Capricorns schafften im ersten Drittel eine Zweitore-Führung. Nach einer Druckphase konnte das Heimteam Remo Oehninger zweimal bezwingen, einmal durch Penalty. Kurz nach der Pause glich Winterthur mit einem Doppelschlag aus. In der 21. Minute traf Phillip Aerni und in der 22. Minute Philipp Loser. Dann flachte die Partie etwas ab, bis Chur in der 37. Minute wieder in Führung ging. Fabian Ziegler glich nur 3 Minute später wieder aus (40.).

Das letzte Drittel brachte keine Tore und so musste die Overtime entscheiden. Hier hatte Chur dann den besseren Start und nur 34 Sekunden nach Anpfiff fiel das Siegestor für die Bündner.

Es bleibt zu hoffen, dass der EHCW auf die Playoffs hin wieder Fahrt aufnehmen kann. Gegner in den Viertelfinals wird der SC Weinfelden sein.

Hauptprobe fuer die Playoffs

Für den EHC Winterthur steht in der heutigen Partie gegen den EHC Chur Capricorns eine Art Hauptprobe für die Playoffs bevor. Nach den beiden letzten Spielen, die unnötig verloren gingen, steht mit Chur erstens ein ganz anderes Kaliber den Löwen gegenüber und zweitens ist es wichtig, dass unser Team die richtige Mischung aus ernsthafter Hockeyarbeit und der Leichtigkeit des Toreschiessens wieder findet. Wir dürfen gespannt sein, wie sich der EHCW heute aus der Affäre ziehen wird.

Die Playoffs starten dann am kommendem Dienstag, 17.02. mit den Viertelfinals, die entweder gegen den SC Weinfelden oder den EHC Seewen ausgetragen werden. Diese Entscheidung fällt erst heute Abend in der letzten Runde der Masterround-Qualifikation.

Wer nichts wagt, der nichts gewinnt!

Beim EHC Winterthur laufen die Vorbereitungen für einen Aufstieg in die National League B. Und dies nicht erst in ferner Zukunft, sondern bereits auf die kommende Saison! Zwei Faktoren gaben den entscheidenden Ausschlag: Einerseits die seit längerem wieder aufgenommenen Gespräche mit den Kloten Flyers betreffend Partner Team und andererseits die am Mittwoch von der Ligakonferenz beschlossenen erleichterten Aufstiegsbedingungen in die NLB mit Abstiegsschutz bis 2019. Es ist allen Beteiligten bewusst, dass dies bedeutet: viel Arbeit, ein gewisses Risiko und vor allem eine riesige sportliche Herausfoderung. Wir sind alle voll motiviert, diesen wichtigen Schritt in die Zukunft des EHCW zu gehen. Weitere detaillierte Infos folgen, sobald mehr bekannt ist.

presseArtikel dazu im Landboten