HCT – EHCW: Sieg im Thurgau!

Gegen den HC Thurgau zeigt der EHC Winterthur über 60 Minuten eine runde Leistung und holt sich mit viel Herz und Wille den Sieg.

Ruhig war es nach dem Spiel in der altehrwürdigen Gütti zu Weinfelden. So mancher Thurgauer Fan blieb ob des Spielverlaufs verduzt zurück. Zuvor hatten sich die beiden Löwen-Teams ein knappes Duell geliefert. Im Startdrittel behielten die Gastgeber die Oberhand. Es zeichnete sich aber schon da eine Steigerung des EHCW ab. Die Winterthurer spielten auch im Mitteldrittel konzentriert weiter. In der 27. Minute fasste der Thurgauer Soracreppa zwei kleine Strafen wegen eines hohen Stockes. Schon nach sieben Sekunden liess Matt Wilkins das Winterthurer Team jubeln. Mit der knappen Führung trat das Team von Cheftrainer Teppo Kivelä den Weg in die Kabine an.

Dem Winterthurer Team waren die Leistungen aus den Spielen zuvor Lehre genug, sich auch im Schlussabschnitt auf seine Stärken zu besinnen. Nach einem schnellen Gegenzug erhöhte Fröwis das Skore für die Winterthurer. Als einzigen kleinen Makel des Abends konnte man die anschliessenden Minuten im Löwen-Spiel benennen. Es gelang erneut nicht, die Führung clever zu verteidigen. Bereits nach 37 Sekunden konnten die Thurgauer auf 1-2 verkürzen. Der Druck des HCT nahm kontinuierlich zu und mündete drei Minuten später im Ausgleich. Was den Eulachstädtern in den vergangenen Spielen zum Verhängnis wurde, konnte heute Abend vermieden werden. Der erneute Einbruch konnte erfolgreich vermieden werden. Über den Kampf fand man zurück ins Spiel und 138 Sekunden vor Schluss gar den Sieg. Mit einem satten Schuss ins “Chränzli” setzen die Winterthurer Löwen dem Sieg die Krone auf.

Immer informiert

Jetzt Newsletter abonnieren

 

Abonniere jetzt den Newsletter und erfahre mehr über den EHC Winterthur.

News, Spielvorschauen, Spielerinformationen und vieles mehr…
Mit unserem Newsletter verpasst du nichts mehr.