HCC – EHCW: Torreigen im Jura

Leider mit dem falschen Ausgang für den EHC Winterthur. Das Spiel bleibt lange offen, ohne dass die Winterthurer aber das Spiel hätten drehen können.

Im Startdrittel zeigten sich die Löwen engagiert, wurden aber von den Gastgebern gleich arg gefordert. Nachlässigkeiten führten zu den ersten beiden Gegentreffern des Abends. Es schien gar nicht schlimmer zu kommen, als Hofstetter einen fünfminütigen Ausschluss kassierte. Hier zeigte sich aber der HCC nachlässig und schenkte dem EHCW durch einen Shorthander den Anschluss.

Durchgang Zwei war zunächst auch durch Strafen geprägt. Eine solche ermöglichte dem EHCW zu Spielmitte den Ausgleich durch Fröwis. Es sollte allerdings das letzte grosse Hurra im Winterthurer Spiel gewesen sein. Binnen 140 Sekunden zogen die Schodfonier danach wieder um zwei Längen davon. Wilkins zweiter Treffer des Abends liess nochmals einen Funken Hoffnung aufkeimen.

Die Löwen stellten sich allerdings zu Beginn des letzten Drittels gleich selber ein Bein mittels einer Strafe. Auch hier dauerte es nicht lange und die Gastgeber zogen dem Winterthurer Spiel endgültig den Zahn. Mit einem Doppelpack innert Kürze war das Spiel entschieden. Bemerkenswert war danach noch der dritte persönliche Treffer von Matt Wilkins. Nach 60 Minuten musste man das deutliche Resultat von 4-7 konstatieren. Ein Spiel, dass man erfolgreicher hätte gestalten können und doch so schwierig einnehmbar war.

Immer informiert

Jetzt Newsletter abonnieren

 

Abonniere jetzt den Newsletter und erfahre mehr über den EHC Winterthur.

News, Spielvorschauen, Spielerinformationen und vieles mehr…
Mit unserem Newsletter verpasst du nichts mehr.