EHCW – HCC: Von A bis Z misslungen

Erst vor zwei Wochen trafen sich die beiden Teams in der Eishalle Deutweg. Zur Reprise konnte das Team punktuell durch junge Talente verstärkt werden. Den gewünschten Effekt brachte dies nicht. Die Winterthurer verlieren deutlich.

Das Meisterschaftsspiel erfuhr mit dem WM-Achtelfinal der Schweizer Nati harte Konkurrenz. Entsprechend spärlich gefüllt präsentierten sich die Ränge in der Eishalle. Die Winterthurer fanden zunächst gut ins Spiel und kamen zu einigen Abschlüssen. Dennoch lag das Team von Teppo Kivelä nach neun Minuten in Rückstand. Ein Abpraller bei Torhüter Riesen fand den Weg auf eine Neuenburger Schaufel. Fuhrer brachte seine Farben in Führung. Mit dem ähnlichen Muster fand die Partie ihre Fortsetzung. Innert vier Minuten kassierten die Löwen drei weitere Treffer zum deutlichen Rückstand. Das erste Winterthurer Tor durch Wilkins war dann eine erste Korrektur in die richtige Richtung.

Leider konnten die Löwen den eingeschlagenen Weg nicht weitergehen. Gleich die erste Strafe wegen einem unkorrekten Wechsel führte zu einem weiteren Treffer für den HC La Chaux-de-Fonds. Es sollte wahrlich nicht der Abend für die Winterthurer werden. Der HC La Chaux-de-Fonds nahm den Fuss merklich vom Gas. So resultierte im Mitteldrittel “nur” noch ein weiterer Treffer für die Gäste.

Im Schlussabschnitt machten sich die beiden Teams ob dem deutlichen Spielstand von 1-6 nicht mehr weh. Ein weiterer Gegentreffer zum Schlussstand von 1-7 vervollständigte einen sportlich auf jeglichen Ebenen misslungenen Abend.

Leave a comment

Immer informiert

Jetzt Newsletter abonnieren

 

Abonniere jetzt den Newsletter und erfahre mehr über den EHC Winterthur.

News, Spielvorschauen, Spielerinformationen und vieles mehr…
Mit unserem Newsletter verpasst du nichts mehr.