EHCW – HCC: Fern von Punkten

Auch gegen den HC La Chaux-de-Fonds steht der EHC Winterthur auf verlorenem Posten. Nach einem guten Beginn geraten die Löwen wieder schnell in Rückstand und geben das Spiel preis.

Nach dem Spiel gegen Olten vom Dienstag war den Winterthurern bewusst, dass ein konzentrierter Start in die Partie von grösster Bedeutung ist. Heute zeigten sich die Eulachstädter vorerst deutlich gestärkt. Die Angriffsbemühungen fruchteten zu Drittelsmitte. Captain Anthony Staiger brachte die Gastgeber in Front. Danach kassierten die Löwen aber nur eine Minute später bereits wieder den Ausgleich. Dieser Treffer schien die Winterthurer Euphorie bereits wieder erlahmen zu lassen. Vor der Pause kassierte der EHC Winterthur innert 200 Sekunden drei weitere Treffer.

Ein guter Start ins zweite Drittel war nun umso wichtiger. Das anstehende Powerplay bot dazu die beste Gelegenheit. Das Winterthurer Powerplay funktionierte gut und war von Erfolg gekrönt. Wilkins vekürzte auf 2-4. Statt aber jetzt wieder ins Spiel zu finden, liessen sich die Löwen in der Verteidigung einschnüren. Winterthur fand kein Rezept um den Neuenburgern gefährlich zu werden. Mit dem ernüchternden Pausenstand von 2-6 traten die Winterthurer den Gang in die Kabine an.

Auch der Start in den Schlussabschnitt wusste zu gefallen. Erneut konnte man eine Winterthurer Reaktion auf dem Eis sehen. Barbei mit dem dritten Treffer für Winterthur brachte noch etwas Hoffnung zurück. Jedoch sollte dies auch nur ein Funken sein. Den Schlusspunkt setzte der HC La Chaux-de-Fonds mit dem siebten Treffer. Erneut fand der Abend für Winterthur ein ernüchterndes Ende.

Leave a comment

Immer informiert

Jetzt Newsletter abonnieren

 

Abonniere jetzt den Newsletter und erfahre mehr über den EHC Winterthur.

News, Spielvorschauen, Spielerinformationen und vieles mehr…
Mit unserem Newsletter verpasst du nichts mehr.