Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Der EHC Winterthur bleibt in Pruntrut bis kurz vor Schluss auf Punktekurs, wird dann aber jäh ausgebremst. Gegenüber dem letzten Spiel ist zumindest eine deutliche Steigerung erkennbar. Lohn gibt es dafür allerdings keinen.

 

1. - 3. Drittel

Nach der Leistung vom Mittwoch gegen Sierre konnte man nicht viel Gutes erwarten gegen einen HC Ajoie, der immer noch um den Quali-Sieg kämpft. Jedoch wurde man eines besseren belehrt. Nach dem verzögerten Spielstart durch ein Torlinienproblem starteten die Winterthurer stark und boten dem Favoriten Paroli. Die Führungstreffer der Jurassier wurden im Startdrittel jeweils umgehend durch aufsässiges Spiel gekontert. 

 

Eine heute deutlich diszipliniertere Mannschaft sah sich erst kurz vor Schluss um den Lohn gebracht. Ajoie, welches gegen Schluss immer mehr seine besten Kräfte mobilisierte, kam drei Minuten vor Schluss nach Dauerdruck doch noch zum Führungstreffer. Die nachfolgenden Treffer waren dem leeren Tor sowie einem verständlichen Schlussfrust geschuldet. Der EHC Winterthur bot in der zweitletzten Runde eine ansehnliche Leistung, auf die es zum Schluss der Qualifikation am Sonntag aufzubauen gilt.

 

Tore: 8. Schmutz (A), 1-0; 10. Arnold (W), 1-1; 15. Huber (A), 2-1; 16. Bozon (W), 2-2; 57. Hazen (A), 3-2; 60. Hazen (A), 4-2; 60. Macquat (A), 5-2

 

 

Zuschauerzahl: 0