Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Joel Sigg hat den Sprung in die erste Mannschaft des EHC Winterthur mit viel Einsatz geschafft. Als Spieler aus dem eigenen Nachwuchs dient er für jüngere Talente als Gradmesser und Vorbild. Mit den stetig wachsenden Anforderungen an die Spieler wird es zukünftig nicht einfacher, aber es ist möglich weiter nach vorne zu kommen. Im Interview steht er Red und Antwort zu seinem bisherigen Werdegang.  

 

Wie zufrieden bist du mit der Leistung der Mannschaft in der laufenden Saison, resp. mit deiner eigenen Leistung?

Es sind viele gute Ansätze vorhanden, es fehlt noch an der Konstanz über 60 Minuten. Leider stehen wir nicht da wie anfangs erhofft. Persönlich bin ich momentan zufrieden. Nun gilt es weiter hart zu arbeiten und noch besser zu werden.

 

Teppo Kivelä nimmt junge Spieler vermehrt in die Verantwortung; wie spürst du das persönlich?

Seit einigen Wochen werde ich vermehrt in Unterzahl eingesetzt was mir mehr Verantwortung gibt.

 

Wie beurteilst du insgesamt die Zusammenarbeit mit dem neuen Cheftrainer?

Für mich klappt die Zusammenarbeit sehr gut. Wenn es Dinge gibt die nicht zufriedenstellend sind oder etwas mit der Leistung nicht stimmt wird es besprochen was mir persönlich sehr hilft mich zu verbessern.

 

Was gibst du jungen Nachwuchsspielern auf den Weg, wenn du auf deine eigene Entwicklung zurückschaust?

Wichtig ist das man immer ein Ziel vor Augen hält und hart daran arbeitet es zu erreichen. Für einige wird es von Vorteil sein in der U15 oder U17 in einen grösseren Verein zu wechseln um noch mehr gefordert und gefördert zu werden. Jedoch ist es nicht ausgeschlossen den Schritt ins Profihockey zu machen als Winterthurer U20 Spieler. Man muss dafür einfach hart arbeiten und darf bei Rückschlägen nicht aufgeben.

 

Was erhoffst du dir persönlich von der kommenden Saison?

Nächste Saison will ich mit dem Team endlich die Playoffs erreichen.

 

Worauf bist du besonders stolz, wenn du auf deine EHCW-Vergangenheit zurückblickst?

Es macht mich stolz, dass ich den Sprung von der U20 Top in die Swiss League geschafft habe.