Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Der EHC Winterthur leistet gegen einen kriselnden EHC Olten Aufbauarbeit. Die unzähligen Überzahlmöglichkeiten bleiben allesamt ungenutzt. Am Schluss resultiert eine deutliche Niederlage.

 

1. Drittel:

Winterthur konnte gegen den EHC Olten wieder auf Fabio Arnold zählen. Dieser war zuletzt mit dem Lausanne HC im Einsatz. Im Tor wurde einmal mehr Joel Messerli getestet. Es gestaltete sich ein munteres Spiel. Beide Teams erarbeiteten sich Chancen. Gleich im ersten Überzahlspiel der Gäste wurden die Winterthurer kalt erwischt. Die Solothurner kombinierten sich ruckzuck durch die Box und gingen in Führung. Winterthur seinerseits blieb konzentriert und verfiel nicht in Hektik. Ein schneller Gegenzug der Löwen führte dann zum Ausgleich. Brace mit einem feinen Zuspiel auf Wieser und der Ausgleich war Tatsache.  

 

Tore: 9. Nunn (O), 0-1; 14. Wieser (W), 1-1

 

2. Drittel:

Der EHC Winterthur sollte heute Abend am eigenen Unvermögen im Powerplay scheitern. Gleich der Start in den Mittelabschnitt erfolgte in Überzahl und war mehr zäh als von Spielwitz geprägt. Dennoch gingen die Winterthurer in Führung. Bleiker zeichnete mit seinem ersten Saisontreffer dafür verantwortlich. Kurz vor Spielmitte kamen die Gäste zum Ausgleich. Danach schien es, als würden die Eulachstädter den Faden verlieren. Zwei schnelle Tore brachen den Gastgebern das Genick. Es war nicht so, dass die Solothurner dem EHC Winterthur keine Unterstützung in Form von vielen Strafen boten. Es war schlicht das Unvermögen in Überzahl den nötigen Druck aufzubauen, um den Powermäusen gefährlich zu werden. 

 

Tore: 24. Bleiker (W), 2-1; 30. McTavish (O), 2-2; 33. Chiriaev (O), 2-3; 35. Schwab (O), 2-4

 

3. Drittel:

Sinnbildlich für den Abend stand die Phase gleich zu Beginn des Schlussabschnitts. Winterthur konnte mehrere Minuten in doppelter und einfacher Überzahl agieren, ohne jedoch wirklich Gefahr auf das Tor von Olten ausüben zu können. Da nützte auch der Impuls von der Bank mit der anfänglichen Einwechslung von Justin Gianola im Tor der Winterthur nichts. So setzte schliesslich Olten den Schlusspunkt mit einem... Powerplaytor.  

 

Tore: 53. Chiriaev, 2-5 (O)

 

 

Zuschauerzahl: 0