Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Der EHC Winterthur tritt in La Chaux-de-Fonds erneut ganz stark auf. Bei Captain Tim Wieser's 200er Swiss League-Premiere für Winterthur holt das Team erneut drei Punkte. Fabio Arnold trifft gleich dreimal. 

 

1. Drittel:

Zum heutigen Spiel nach La Chaux-de-Fonds reisten die Winterthurer ohne ihren Topskorer Riley Brace. Dieser trug aus dem Spiel gegen die GCK Lions Blessuren davon, die einen Einsatz heute nicht möglich machten. Das Tor hütete erneut Damian Stettler, der in seinen wenigen Einsätzen bisher einen starken Eindruck hinterliess. Gegen den HC La Chaux-de-Fonds starteten die Winterthur gut in die Partie. Erneut boten die Eulachstädter eine starke Leistung. Positiv war zu vermerken, dass erneut die Strafen ausblieben. Und so konnten die Gäste auch ihr Können im Powerplay wieder unter Beweis stellen. Kurz vor Schluss des Drittels wurde dies dann belohnt. Arnold war für die Führung zur Pause besorgt. 

 

Tore: 19. Arnold (W), 0-1

 

2. Drittel:

Die Neuenburger schienen ob der starken Gegenwehr der Löwen etwas überrascht. Winterthur schien nach dem GCK-Spiel Gefallen gefunden zu haben an einer Führung. Die solidarische Leistung des ganzen Teams zog sich weiter ins Mitteldrittel. Jeder Winterthurer kämpfte für den anderen. Auch daraus zog das Team von Teppo Kivelä seinen Lohn. Hess erhöhte zur kurz nach Spielhälfte die Führung. Danach zogen die Schodfonier allerdings etwas das Tempo an. Kurz vor Drittelsschluss konnte die Verteidigung die Scheibe unter dem herrschenden Druck nicht mehr befreien und Stettler musste sich heute Abend das erste Mal bezwingen lassen. 

 

Tore: 33. Hess (W), 0-2; 40. Augsburger (HCC), 1-2

 

3. Drittel:

Das Gegentor kurz vor der Pause war ein kleiner Rückschlag für die junge Equipe aus Winterthur. Sie liessen sich allerdings dadurch keineswegs beirren. Unentwegt suchte das Team den Weg vor das Tor der Gastgeber. Arnold liess das Team kurz vor Drittelsmitte erneut jubeln. Teppo Kivelä und seine Truppe waren erneut unterwegs zu einem Sieg. Tchaux's Cheftrainer Paterlini setzte danach früh auf die Karte Risiko und ersetzte Torhüter Ritz schon drei Minuten vor Ende durch einen weiteren Feldspieler. Dies wurde zunächst belohnt. Antreiber Coffman sorgte wieder für Hoffnung aufseiten der Neuenburger. Die Winterthurer kamen danach gehörig unter Druck, da der Torhüter erneut das Feld verliess. Erneut Arnold mit einem Backhand-Heber aus der Verteidigungszone ins leere Tor sorgte schliesslich für den umjubelten Sieg im Jura. 

 

Tore: 49. Arnold (W), 1-3, 57. Coffman (HCC), 2-3; 60. Arnold (W) 2-4

 

 

Zuschauerzahl: 0