Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Der EHC Winterthur verpasst gegen den HC La Chaux-de-Fonds eine Chance auf Punkte. Nach einem vermasselten Startabschnitt wäre für das Winterthurer Team mehr möglich gewesen, als nach 60 Minuten als Verlierer vom Eis zu gehen.

 

1. Drittel:

Gegenüber dem Spiel vom Dienstag gegen Kloten erfuhr das Kader einige Veränderungen. Im Tor stand gegen den HC La Chaux-de-Fonds Justin Gianola. Riley Brace kehrte nach kurzer Krankheit ins Team zurück. Mit Joel Steinauer wurde mittels B-Lizenz ein ehemaliger Winterthurer Spieler ins Kader beordert. Steinauer steht beim EHC Dübendorf in der MySports League unter Vertrag. Das Spiel verlief im Startdrittel mehrheitlich zu Gunsten der Gäste aus dem Neuenburger Jura. Winterthur kam zu einigen wenigen Chancen, musste sich allerdings mehrheitlich nach hinten orientieren. So kamen die Schodfonier relativ einfach zu Toren. Winterthur fand den Tritt im Startdrittel nie richtig.

 

Tore: 9. Trettenes (HCC), 0-1; 12. Trettenes (HCC), 0-2

 

2. Drittel:

Gleich zu Beginn des Drittels konnte der EHC Winterthur in Überzahl agieren. Und die Winterthurer machten ihre Sache nicht schlecht. Die Mannschaft schien zu Beginn wie ausgewechselt. Das Engagement wurde mit dem Anschlusstreffer belohnt. Danach fielen die Winterthurer allerdings wieder ins gleiche Fahrwasser wie im Startabschnitt. Die Gäste freundeten sich mit den grosszügigen Platzverhältnissen vor dem Tor an und kamen zu einfachen Treffern. Dass es auch anders geht, bewies wie am Dienstag schon Timo Braus. Mit einem satten Schuss brachte er wieder die Hoffnung zurück.  

 

Tore: 23. Brace (W), 1-2; 26. Trettenes (HCC), 1-3; 33. Ahlström (HCC), 1-4; 36. Braus (W), 2-4

 

3. Drittel:

Den Schlussabschnitt begannen die Winterthurer in doppelter Überzahl. Diese Möglichkeit zum Anschluss sollte sympthomatisch für die ganze Partie stehen. Den Löwen gelang es nicht aus der Überzahlsituation Profit zu schlagen. La Chaux-de-Fonds konnte sich sicher über die Zeit retten und konnte sich am Schluss bei einem überragenden Mathias Trettenes für die Punkte bedanken. Man wurde das ganze Spiel den Eindruck nicht los, dass am heutigen Abend mehr möglich gewesen wäre. 

 

Tore: 60. Coffman (HCC), 2-5; 60. Hess (W), 3-5

 

 

Zuschauerzahl: 0