Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Das Schussverhältnis sah am Ende des Abends nicht schlecht aus, das Resultat hingegen schon. Der EHC Winterthur nutzt vor allem in ersten Drittel seine Chancen nicht und kassiert gegen den HC Thurgau eine weitere Niederlage.

 

1. Drittel:

Ohne Captain Zack Torquato musste der EHC Winterthur nach Weinfelden reisen. In der Offensive sicher ein wichtiges, fehlendes Puzzleteil. Gleichwohl zeigte sich der EHC Winterthur im Startdrittel sehr engagiert. Chancen waren vorhanden, leider ohne die nötige Ausbeute. Erneut blieb das Powerplay ohne Réussite. So kam es, dass der HC Thurgau zum Schluss des Drittels doch noch in Führung ging. Hobi tankte sich aus der Ecke vors Tor und versenkte die Scheibe zur Pausenführung. 

 

Tore: 19. Hobi (T), 1-0

 

2. Drittel:

Im Mitteldrittel führte der EHC Winterthur zwar sein Spiel fort. wurde aber kurz nach Wiederbeginn bei einem Wechsel auf dem falschen Fuss erwischt. Ein langer Pass von Scheidegger fand Brändli, welcher die Führung für die Gastgeber ausbaute. Die Thurgauer, welche zuletzt lange aussetzen mussten, spielten zum ersten Mal mit der neuen amerikanischen Verstärkung TJ Brennan. Er sollte ein wichtiger Teil des Erfolgs werden. Mit seinem ersten Treffer setzte er im Powerplay eine erste Duftmarke.  

 

Tore: 24. Brändli (T), 2-0; 30. Brennan (T), 3-0

 

3. Drittel:

Von Winterthurer Seite gab es nicht viel zu vermelden. Der Killerinstinkt war am heutigen Abend leider erneut nicht auf dem Eisfeld. Zahlreiche Strafen vermiesten im Schlussdrittel die Aufholjagd. Als das Tor dann doch noch viel, war es wie so oft zu spät. Braus war für das Winterthurer Erfolgserlebnis zuständig. Den Schlusspunkt setzten die Thurgauer dann mit einem Treffer ins leere Tor. 

 

Tore: 59. Braus (W), 3-1; 60. Brennan (T), 4-1

 

 

Zuschauerzahl: 0