Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Auch gegen den EHC Kloten bleiben die Winterthurer auf der Strecke. Die Gäste dominieren das Spiel und holen sich in der Zielbau Arena die drei Punkte mit einem deutlichen Sieg.

 

1. Drittel:

Das Unheil begann für die Winterthurer bereits früh im Spiel. Bereits der erste Schuss auf das Tor von Daniel Guntern landete im Netz. Man merkte schnell, dass sich die Unterländer heute Abend die Butter nicht vom Brot nehmen lassen wollten. So hatten zwar die Löwen die ersten Gelegenheiten um im Powerplay gleichzuziehen, jedoch war es der EHC Kloten. der dann auch in Überzahl reüssierte. Winterthur setzte sich mit eigenen Strafen schon früh schachmatt. 

 

Tore: 2. Figren (K), 0-1; 11. Spiller (K), 0-2

 

2. Drittel:

Die Hoffnung auf einen möglichen Erfolg wurden im Mitteldrittel schnell zunichte gemacht. Kloten setzte dort an, wo es im Startdrittel aufgehört hatte. Dazu musste man auch das Powerplay zählen. Ein weiterer Treffer kurz nach Wiederbeginn stand bereits für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Der EHC Winterthur war danach bemüht, den Druck auf das Tor der Gäste zu erhöhen, jedoch konnte man Torhüter Nyffeler nie richtig in Bedrängnis bringen. Die Klotener setzten ihre Klasse mit einfachen Mitteln um und konnten vor Drittelsende einen weiteren Treffer erzielen.   

 

Tore: 23. Altorfer (K), 0-3; 35. Obrist (K), 0-4

 

3. Drittel:

Wer die Deutlichkeit der Stärkeverhältnisse auf dem Eis in Zahlen sehen wollte, konnte nach dem Mitteldrittel die Schussstatistik bemühen. Der Klassenprimus aus Kloten konnte dreimal mehr Schüsse verzeichnen als die Hausherren der Zielbau Arena. Auch im Schlussabschnitt verfolgte der EHC Kloten seinen Weg weiter. Nur wenige Sekunden nach dem Start schepperte es schon wieder hinter Daniel Guntern. Der EHC Winterthur lieferte per se eine gute Leistung ab. Nur musste man neidlos konstatieren, dass der EHC Kloten schlicht eine Klasse besser war am heutigen Abend. Waren die Winterthurer bei der letzten Begegnung noch in Reichweite, so musste man heute einen deutlichen Unterschied feststellen. Für die Löwen werden die kommenden Partien gegen die EVZ Academy von grösserer Bedeutung sein. Da gilt es wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Playoffs zu sammeln. 

 

Tore: 41. Gähler (K), 0-5; 47. Figren (K), 0-6

 

 

Zuschauerzahl: 50