Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Bis zu Spielmitte vermag der EHC Winterthur dem Gegner aus Pruntrut noch zu folgen. Danach misslingt der Auftritt in der Zielbau Arena völlig. Mit 10 Gegentoren sind die Winterthurer am Schluss noch gut bedient.

 

1. Drittel:

Mit Rihards Puide stand heute Samstag eine Verstärkung im Sturm zur Verfügung. Der Lette wurde mittels B-Lizenz vom HC Martigny bzw. Lausanne HC ausgeliehen. Im Spiel sollten aber andere für Schlagzeilen sorgen. Zunächst war dies Kevin Bozon. In einem schnellen Gegenzug gelang es kurz nach Spielbeginn das erste Tor der Partie zu erzielen. Ajoie war danach aber in allen Belangen überlegen. Mehrere Metalltreffer sorgten zunächst dafür, dass Winterthur die Führung verteidigen konnte. Als man gegen Schluss des Drittels von einem gelungenen Start sprechen konnte, wurde dieser Eindruck bereits auch wieder zunichte gemacht. Ein schlichtweg dummer Fehler in der Abwehr führte zum Ausgleich der Gäste.  

 

Tore: 4. Bozon (W), 1-0; 18. Zwissler (A), 1-1

 

2. Drittel:

Das zeitweilen ansprechende Startdrittel wurde bis zu Spielmitte bestätigt. Die Winterthurer sorgten mit gutem Einsatz dafür, dass das Spielgeschehen zwar mehrheitlich in der Abwehr vor Daniel Guntern stattfand, jedoch ausgeglichen blieb. Es wies noch nichts auf die rabenschwarze, ja gar desaströse zweite Hälfte der Partie hin. Den Abgesang auf die Niederlage leitete Frossard für den HC Ajoie ein. Innert 8 Minuten und 10 Sekunden gelang den Gästen die Demontage eines zunächst gut aufspielenden Winterthurer Teams. So war die Partie zur nächsten Pause bereits entschieden. 

 

Tore: 32. Frossard (A), 1-2; 33. Hazen (A), 1-3; 34. Schnegg (A), 1-4; 38. Huber (A), 1-5; 40. Muller (A), 1-6

 

3. Drittel:

Wer im Schlussdrittel Gegenwehr um Schadensbegrenzung erwartete, wurde enttäuscht. Die Partie war längst entschieden. Selbst die Hoffnung auf das Ausbleiben des Stängelis wurde schnell zunichte gemacht. Ja sogar Torhüter Wolf aufseiten der Jurassier gesellte sich in die Punkteliste des heutigen Spiels. Dem EHC Winterthur misslang einmal mehr ein Auftritt gegen einen gnadenlos effizienten HC Ajoie. Nun gilt es, den misslungenen Abend abzuhaken und nach vorne zu schauen.

 

Tore: 46. Frossard (A), 1-7; 52. Devos (A), 1-8; 54. Mäder (A), 1-9; 56. Muller (A), 1-10

 

 

Zuschauerzahl: 50