Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

       national league


Rangliste 2020/21


Sp Pt
1.HC Ajoie00
2.HCB Ticino Rockets00
3.HC La Chaux-de-Fonds00
4.GCK Lions00
5.SC Langenthal00
6.EHC Olten00
7.EHC Kloten00
8.HC Thurgau00
9.EHC Visp00
10.EHC Winterthur00
11.HVZ Academy00
12.HC Sierra00

Topscorer


Quelle: www.sihf.ch
Sp T A Pt +/- PIM

EHCW Strafen


Quelle: www.sihf.ch
Sp +/- Pt PIM

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Mit einer feinen Leistung bezwingt der EHC Winterthur in der leeren Zielbau Arena den HC Sierre deutlich. Als das Spiel im Mitteldrittel zu kippen drohte, kehrten die Winterthurer eindrücklich zurück.

 

Es mutete komisch an heute Abend in der Zielbau Arena. Ein wichtiges Spiel für den EHC Winterthur musste vor leeren Rängen ausgetragen werden. Corona lässt grüssen. Viele Fans liessen es sich dennoch nicht nehmen dabei zu sein und richteten sich vor der Zielbau Arena ein. Beide Teams starteten gefällig ins Spiel. Erste Akzente setzte Sierre im ersten Powerplay ohne allerdings zu reüssieren. Dennoch war es den Gästen zuteil den Führungstreffer zu erzielen. Altmeister Bezina brache seine Farben in Front. Kurz danach gerieten sich Pascal Blaser und Sierre-Topskorer Asselin in die Haare. Dies zum Nachteil Winterthurs. Blaser kassierte eine zusätzliche Strafe. Kevin Bozon liess es sich nicht nehmen kurz darauf in einem Konter den Ausgleich zu erzielen. Mit einem leistungsgerechten 1-1 begaben sich die Teams in die Kabinen.

 

Es sollten unterhaltsame 20 Minuten folgen. Die Löwen, bisher nicht gerade für glanzvolle Mitteldrittel bekannt, zeigten kurz nach Wiederbeginn ihre Krallen. Mike Küng erzielte bereits nach 65 Sekunden den Führungstreffer. Die Freude wahrte allerdings nicht lange. Montandon mit einem satten Schuss im Powerplay und Rimann nur kurze Zeit später liessen das Spiel wieder auf die Seite der Gäste kippen. Sollte es wieder einen Frust für die Eulachstädter absetzen? Mitnichten, Topskorer Zack Torquato und kurz vor der Pause Dexter Dancs mit seiner Torpremiere rissen das Zepter wieder an sich.

 

Eins ist keins, heisst es jeweils so schön. Ein Tor Vorsprung reicht nicht, dachte sich auch Tim Wieser und erkämpfte sich in der 43. Minute den nächsten Treffer für Rot-Weiss. Das sollte nun doch reichen. Wegen diverser unnötiger Strafen kam zwischenzeitlich noch Spannung auf, jedoch scheiterten die Siderser regelmässig an Tim Guggisberg im Winterthurer Tor. So zerrann die Zeit zu Gunsten der Hausherren. Den Schlusspunkt setzte Dexter Dancs mit dem sechsten Löwen-Tor in der 56. Minute.

 

Wie es nun weitergeht liegt einerseits am Resultat der EVZ Academy und natürlich auch an Corona. Wir informieren Sie rechtzeitig an dieser Stelle.