Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100


In der Zuger Trainingshalle misslingt das Debut von Dexter Dancs. Gegen eine verstärkte EVZ Academy kann der Schwung aus der letzten Runde nicht konserviert werden. Die Gastgeber gewinnen mit 6-4.

 

Als Ersatz für den ausgefallenen Riley Brace stand heute erstmals sein Landsmann Dexter Dancs für den EHC Winterthur im Einsatz. Das Team von Cheftrainer Misko Antisin war gewillt den Schwung aus der letzten Partie in Zug wieder in Taten umzusetzen. Zunächst misslang das Vorhaben. Zugs Bachofner setzte mit dem 1-0 für die Zuger den ersten Nadelstich. Winterthurs Lucas Bachofner hatte dann allerdings gegen Ende des ersten Drittels seine Einwände dagegen. Auf Zuspiel von Kevin Bozon erzielte er den Ausgleich. Leider sollten auch heute Abend wieder Strafen einen entscheidenden Faktor spielen. Die Zuger nutzen kurz vor der ersten Pause die Gelegenheit zur Führung. Leuenberger zeichnete dafür verantwortlich.

 

Für einmal gelang der Start ins Mitteldrittel vorzüglich. Die Tür zur Garderobe war kaum verschlossen, schon stand es 2-2. Ein gut aufgelegter Kevin Bozon besorgte den Ausgleich für die Eulachstädter. Wie aber bereits erwähnt, sollten heute Abend die Strafen einen entscheidenden Einfluss haben. Die nächste Überzahl nutzten die Innerschweizer zur erneuten Führung. Auch Winterthur hatte seine Möglichkeiten und nutzte diese auch aus. In der 35. Minute kam Thibaut Monnet für Winterthur erneut zum Ausgleich. Danach folgte eine erneute Schwäche im Mitteldrittel. Innert kürzester Zeit erhöhten Langenegger und Capaul auf 5-3 und entschieden noch vor der Pause das Spiel.

 

In der unwirtlichen Umgebung der Zuger Trainingshalle plätscherte das Spiel danach vor sich hin. Sowohl die Winterthurer wie auch die Academy überstanden einige heikle Situationen. Bachofner aufseiten des EVZ traf kurz vor Schluss noch zum 6-3. Den Schlusspunkt setzte Adrian Brunner mit dem vierten Winterthurer Treffer. In der Ranking Round werden die Teams wieder aufeinander treffen.