Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

Blatter Bauunternehmung CMYK 100

 

logo 200x100

 

Bütikofer neu 200

 

chopfab 200 100 08 8 18

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner Tickets

Zum Jahresende empfing der EHC Winterthur heute Abend das Schlusslicht Ticino Rockets. Das Spiel am Vorabend vor Silvester bot ein Auf und Ab mit dem besseren Ende für die Winterthurer. Nach 60 Minuten und dem 4-2 resultieren 3 Punkte. 

 

Die bisherigen Leistungen unter dem neuen Cheftrainer Misko Antisin waren mit der Ausnahme Ajoie vielversprechend. Entsprechend erwartete man in Winterthurer Reihen einiges vom heutigen Spiel. Einerseits sollte eine Lücke zum Letztplatzieren aus dem Tessin geschaffen werden, andererseits Moral getankt werden für die anstehenden Aufgaben im 2020. Der Start gelang vorzüglich. Der Minutezeiger hatte noch keine Umdrehung hinter sich ehe Tim Wieser zur Führung traf. Das Zuspiel erfolgte von seinen Kollegen Brace und Torquato. Danach gestaltete Winterthur das Spiel zu seinen Gunsten. Spürbar auch der Wille, die Punkte in der Zielbau Arena zu behalten. Dies wurde in der 12. Minute untermauert. Uinter Guerra erhöhte zur doppelten Führung. Mit diesem Resultat wurde auch der Pausentee eingenommen.

 

Nur bekam offenbar die Erfrischung nicht besonders gut. Kaum war die Scheibe im Mitteldrittel im Spiel, zappelte sie auch bereits hinter dem wiedergenesenen Tim Guggisberg im Netz. Haussener verkürzte nach nur 22 Sekunden auf 2-1. Ein unnötiges Tor, welches einiges an Unruhe ins Spiel brachte. Ausser einigen Strafen blieb danach das Spielgeschehen aber ausgeglichen und der EHC Winterthur konnte die Führung bis zur Pause verwalten.

 

Allerdings dauerte es auch im Schlussabschnitt nicht lange, bis die Gäste aus dem Tessin auf sich aufmerksam machten. Lucas Bachofner spedierte die Scheibe über das Plexi und kassierte dafür eine kleine Strafe. Das Powerplay der Gäste benötigte einige Momente für die Organisation, war dann aber erfolgreich. Topscorer Gerlach glich in der 43. Minute zum Ärger der Winterthurer aus. Aber auch in dieser Situation liessen sich die Löwen nicht aus der Ruhe bringen und boten gleich die richtige Antwort. Tim Wieser mit seinem zweiten Treffer des Abends erhöhte nur knapp zwei Minuten später auf 3-2 für das Heimteam. Die Nummer 53 war dann auch kurz vor Schluss für den Schlussakkord verantwortlich. Nach einem Doppelausschluss gegen die Rockets, waren die Winterthur in Überzahl nochmals erfolgreich. Für Tim Wieser war es der dritte Treffer, für Zack Torquato der dritte Assist des Abends.

 

Somit fand das Eishockeyjahr 2019 mit dem Sieg gegen die Ticino Rockets ein erfolgreiches Ende. Dem EHC Winterthur bleibt der Dank an alle Fans und Sponsoren für die Treue. Wir freuen uns, mit Ihnen das neue Jahr zu gestalten!