Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100


Der Auftakt in den Advent gestaltete sich für den EHC Winterthur schwierig. Die Löwen konnten den Gast aus Langenthal nie in Bedrängnis bringen und verlieren mit 1-4.

 

750 Fans fanden zum Adventsauftakt den Weg in die Zielbau Arena. Manch einem war die Statistik gegen den SC Langenthal bekannt. In 19 Versuchen konnten die Winterthurer noch keinen Sieg gegen die Oberaargauer verbuchen. In der Startphase war der EHC Winterthur darauf bedacht, nicht schon wieder früh in Rückstand zu geraten. Dies gelang zuweilen ganz ordentlich. In einem unachtsamen Moment war es aber dann wieder geschehen. Tschannen traf nach 6:49 zur Führung für die Gäste. Danach verwaltete der SCL die Führung ohne Probleme. Wenn Gefahr im Verzug war, konnten sich die Gäste auf einen stilsicheren Wüthrich im Tor verlassen.

 

Im zweiten Drittel machte der EHC Winterthur mehr Druck auf das Tor der Langenthaler. Einziger Makel blieb die Chancenauswertung. Und wer die Tore nicht macht, kassiert sie leider. Kläy und erneut Tschannen erhöhten bis in die 34. Minute auf 3-0. Es war nicht so, dass die Winterthurer sich keine Chancen erarbeiteten. Von Pfostenschüssen bis zu starken Paraden des Gästehüters war alles da. Nur im Netz wollte der Puck nie zappeln. Kurz vor der Pause fasste Langenthals Topscorer Sterchi eine kleine Strafe. Exakt eine Minute benötigten die Löwen um endlich den Puck hinter Wüthrich zu versenken. Zack Torquato traf.

 

Im Schlussdrittel liessen sich die Gäste die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Chancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt. Die Winterthurer erzeugten schlicht zu wenig Torgefahr vor dem Gästegehäuse. Nach einer Auseinandersetzung kurz vor Schluss wanderten diverse Spieler auf die Strafbank. Da bei den Hausherren einer mehr auf der Bank Platz nahm, war es den Gästen vergönnt noch einen Treffer in Überzahl zu erzielen. Clark setzte mit dem 1-4 den Schlusspunkt.