Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100


Der EHC Winterthur liefert in Olten eine Kopie vorangegangener Spiele ab. Einem frühen Rückstand rennt das Team von Michel Zeiter das ganze Spiel hinterher. Am Schluss resultiert eine knappe Niederlage.

 

Manch Aussenstehender mag sich fragen, was in den Köpfen der Winterthurer Spieler vor einem Spiel vor sich geht. Fokus auf den Gegner, den man gut kennt, den man schon bezwungen hat. Zuversicht, dass die Leistungen eigentlich ja stimmen. Und dann passiert das, was in diversen Partien vorher bereits der Fall war. 5 Minuten sind im Kleinholz gespielt und der EHC Winterthur liegt bereits wieder mit 0-2 im Rückstand. Für Olten trafen Sartori und Knelsen. Es ist eine "Gewohnheit", die es unbedingt abzustellen gilt. Danach resultiert nicht mehr viel zählbares aus dem ersten Abschnitt. Olten kam viel besser aus den Startblöcken, liess danach allerdings die Konsequenz vermissen.

 

Im zweiten Drittel zeigten die Winterthurer eine deutliche Steigerung. Zunächst trugen allerdings die Gastgeber die Früchte ihrer Arbeit davon. Rexha traf nach einem Zuspiel von hinter dem Tor zur dreifachen Führung. Die Spielhälfte musste erneut zuerst verstreichen ehe die Eulachstädter erwachten. Eine 3 gegen 2 Situation wird von Erfolg gekrönt. Kevin Bozon konnte für die Gäste verkürzen. Nunn vom EHC Olten liess sich dies nicht bieten und konnte nur zwei Minuten später die Führung erneut ausbauen. Dass das Drittel doch noch ein Erfolg wurde. Riley Brace alleine vor dem Tor und Tim Wieser konnten vielversprechend verkürzen.

 

Im letzen Abschnitt erhielten die Winterthurer gleich zu Beginn die Gelegenheit in Überzahl zu spielen. Leider war die Powerplay-Formation nicht erfolgreich. So verstrich die Zeit, die zwar vom EHC Winterthur gut genutzt wurde, jedoch ohne Torerfolg blieb. Horansky traf 10 Minuten vor Schluss zur Vorentscheidung. Kurz vor Schluss keimte mit dem Treffer von Martin Alihodzic nochmals Hoffnung auf. Die Oltner liessen sich die Butter aber nicht mehr vom Brot nehmen. Der EHC Winterthur versemmelt sich ein Spiel erneut mit einer ungenügenden Startphase.