Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

In einer eminent wichtigen Partie bringt der EHC Winterthur kein Bein vor das andere und verliert in der Zuger Trainingshalle gegen die Academy. Die Aufholjagd nach dem zu grossen Rückstand beginnt zu spät.

 

Nach der klaren Niederlage in Kloten vom Mittwoch war die Ausgangslage klar. Mit einer Niederlage würde man die Academy und die Teams dahinter distanzieren können. Die Winterthurer bewiesen in ähnlichen Situationen aus den Runden zuvor auch schon Moral und konnte solche Situationen ausnutzen. Heute sah alles anders aus. In Zug konnten die Löwen nie an frühere Leistungen anknüpfen und kamen auch heute nicht mit der Spielweise der Academy zurecht. Die Academy erwies sich als effizienteres Team und ging bis zur 40. Minute mit 2-0 durch Stoffel und Wyss in Führung. 

 

Im Schlussdrittel brachte ein Konter und dem dritten Treffer für das Heimteam früh die Entscheidung. Zwar bäumten sich die Winterthurer nun auf, jedoch zu spät. Kevin Bozon und Mike Küng eine Sekunde vor Schluss erzielten die zu späten Treffer. So verabschiedet sich der EHC Winterthur mit einem Fragezeichen in die Nati-Pause. Nach der Pause werden die Gegner nicht einfacher. Noch ist am Strich alles möglich, jedoch müssen die direkten Gegner bezwungen werden. Das nächste Spiel findet am 12. November zuhause gegen den HC La Chaux-de-Fonds statt.