Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

In der Klotener Swiss Arena geht der EHC Winterthur in Führung, wird aber im Verlauf des Spiels vom Favorit deutlich überrollt. Am Schluss resultiert wieder eine deutliche Niederlage.

 

Das Spiel in Kloten startete zunächst ungünstig. Samuele Pozzorini kassierte nach 70 Sekunden eine erste Strafe. Kaum war diese überstanden, konnte der EHC Winterthur zur Überraschung vieler Fans in Führung gehen. Marks Lazarevs zeichnete für die Führung verantwortlich. Die erste Strafe gegen das Heimteam brachte den Winterthurern bereits das zweite Tor. Mike Küng reüssierte auf Zuspiel von Riley Brace. Den Unterländern blieb vorerst nur das Staunen. Winterthur verpasste es in diesem Moment die Führung geschickter zu verwalten. Nur 45 Sekunden später konnte Ganz für Kloten verkürzen. Der Ehrgeiz des Favoriten war geweckt. Und wurde auch belohnt. Lemm nutzte im Powerplay seine Chance zum Ausgleich. 

 

Eine Schwäche der Eulachstädter war in einigen Partien immer wieder der Start in die Drittel. Frühe Gegentore lenkten das Spiel in ungünstige Bahnen. So auch heute. Knellwolf erhöhte das Skore für das Heimteam bereits nach 90 Sekunden im Mitteldrittel. Zu Spielmitte erhöhten Klotener den Druck merklich. Füglister liess sich in der 32. Minute nicht lange bitten und konnte auf 4-2 erhöhen. Danach war das Spiel von diversen Strafen geprägt. Dies führte zu einer doppelten Unterzahl für die Gäste. Geschickt wussten dies der EHC Kloten auszunutzen. 5-2 stand es nach 39 Minuten.

 

Winterthur fand danach im Schlussdrittel kein Mittel mehr um dem hohen Druck und dem Spielwitz der Flughafenstädter etwas entgegenzusetzen. Mal um Mal skorten die Klotener weiter. Der doppelte Forget sowie erneut Knellwolf verpassten dem EHC Winterthur eine deutliche Niederlage. Der EHC Kloten schickt Winterthur mit 8-2 wieder nach Hause.