Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Erneut agiert der EHC Winterthur glück- und saftlos. Gegen den HC Ajoie setzt es eine 1-7 Niederlage ab. Auch heute nahm das Unheil früh seinen Lauf.

 

Um es genau zu nehmen nur 36 Sekunden. Alle guten Vorsätze wurden durch den Liga-Topskorer Devos jäh zerstört. Kurz nicht aufgepasst, schon zappelte der Puck im Netz hinter Tim Guggisberg. Für das Team bereits ein früher Nackenschlag. Für die Jurassier, welche mit zwei Niederlagen en suite angereist waren, natürlich Balsam auf die Seele. Munter hielt der Leader den Druck auf die Verteidigung hoch. Minute acht war kaum am laufen, schon erhöhte Muller für die Gäste auf 2-0. Dies war dann auch der Pausenstand.

 

Am vergangenen Freitag in Visp wurden den Löwen das Mitteldrittel vollends zum Verhängnis. Mit der richtigen Einstellung sollte sich dies aber korrigieren lassen. Anfänglich schien es auch so. Chancen waren vorhanden, jedoch liess sich Wolf im Tor der Gäste nicht beirren. So kam es, wie es kommen musste. Huber nach 26 Minuten und Schmutz nach Spielhälfte entschieden das Spiel vorzeitig. Den Pausenstand von 0-5 besorgte schliesslich Ryser für den HC Ajoie.

 

Was konnte man nun noch ausrichten? Vorerst nichts. Monnet kassierte eine Strafe wegen Haken. Diese blieb durch die Jurassier ungenutzt. Umgekehrt verhängte das Schiedsrichter-Duo zwei Strafen gegen den Leader der Swiss League. Und nun konnte endlich eine Überzahl genutzt werden. Riley Brace musste nach dem Zuspiel von Torquato und Monnet nur noch einschieben. Dies war allerdings nur der berühmte Tropfen auf den heissen Stein. Arnold "korrigierte" das Resultat 10 Minuten später wieder nach oben. Den Schlusspunkte setzte jener Spieler, den die halbe Liga nicht in den Griff bekommt. Devos auf Zuspiel von Hazen sorgten für den endgültigen Winterthurer K.O.