Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Gold­sponsoren


lindberg 200 100

 

scheco 200 100


 

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

bahnhof 200 100 20 6 18

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

goeldiag 200 100 7 6 18

 

ochsnerhockey 200 100

 

Ziegler Logo 

zielbau 200 100


Banner

Die Erwartungen im Vorfeld konnte der EHC Winterthur nicht erfüllen. Die Winterthurer ziehen einen rabenschwarzen Abend ein und verlieren gegen den EHC Kloten mit 1-7.

 

Fast 1800 Fans fanden den Weg in die Zielbau Arena zum ersten Zürcher Derby der Saison 19/20. Beide Teams starteten mit viel Elan in die Partie. Schnell zeigte sich wer das Zepter übernehmen sollte. Die Gäste aus Kloten führten heute Abend die bedeutend feinere Klinge als die Gastgeber. Ein kurioser Treffer führte zum ersten Treffer des Abends. Eine abgeprallter Puck von Forget fand den Weg in hohem Bogen über Tim Guggisberg ins Tor. Danach liess sich der EHC Winterthur zusehends ins Abwehrdrittel drängen. Dies führte in der 19. Minute zur Doppelführung der Gäste durch Lehmann.

 

Winterthur machte sich heute Abend das Leben mit vielen Strafen selber schwer. Mike Küng fasste in der 27. Minute eine 5 Minuten Strafe mit Restausschluss. Kloten hatte Lunte gerochen und erhöhte in dieser Überzahl auf 3-0. Die nächste Strafe folgte sofort gegen Brace. Da die vorhergehende Strafe weiterlief, kämpften die Löwen in doppelter Unterzahl gegen die Unterländer. Auch dies vergebens. Figren erzielte den nächsten Treffer für die Gäste. Dies sollte allerdings noch nicht der Schlusspunkt in diesem Drittel sein. Ganz markierte den Pausenstand von 5-0 für Kloten. 

 

Die Devise für das Schlussdrittel musste Schadenminimierung sein. Riley Brace lieferte seinen Beitrag dazu mit dem einzigen Winterthurer Treffer des Abends. Das Tor für Winterthur fiel bei 46:00. Die Resultatkosmetik hatte allerdings nicht lange Bestand. Faille erzielte in der 48. Minute einen weiteren Treffer für die Flieger. Den Schlusspunkt unter den schwachen Auftritt setzte Lemm mit dem Treffer zum 1-7 für den EHC Kloten. Insgesamt ein Abend zum Vergessen für den EHC Winterthur.