Sponsor Werden

 

Sponsor Werden

 

 

Mitglied Werden

 

Mitglied Werden-Albaniclub Mitglied Werden-roemerclub

 

Mitglied Werden-spielerpatronat

 

Topscorer


Quelle: www.sihf.ch
Sp T A Pt +/- PIM

EHCW Strafen


Quelle: www.sihf.ch
Sp +/- Pt PIM

Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


agiba logo 200x100

 

BAM GeckoSilber Standorte hoch 1

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100


Gegen die EVZ Academy gerät das EHCW-Schiff erneut in Schieflage und verliert mit 0-4 deutlich. Eine ungenügende Leistung mündet in einer verdienten Niederlage.

 

Zum Abschluss einer wichtigen Woche empfing der EHC Winterthur die EVZ Academy. Die bisherigen Leistungen gegen Biasca und den HC Thurgau sollten in diesem Spiel ausgemerzt werden. Bereits nach 3 Minuten versetzte allerdings Oejdemark von der Academy den Hoffnungen der Winterthurer einen ersten Dämpfer. Der Führungstreffer erfolgte nach einer ersten hochklassigen Chance des Heimteams, welche allerdings nicht verwertet wurde. Im gleichen Takt sollte es weitergehen. Winterthurer Offensivbemühugen fruchteten nichts und wurden allesamt durch die Zuger Hintermannschaft zunichte gemacht.

 

Das nächste Drittel sollte Gelegenheit zur Verbesserung geben. Dies schien zunächst auch so. Bereits nach 6 Minuten wurden aber auch diese Bestrebungen nicht erfüllt. Michael Rudolf aufseiten der Zuger vollstreckte zum Ausbau der Führung. Und als wäre dies nicht genug, war es an Langenegger den dritten Treffer für den EVZ zu buchen. Goalie Tim Guggisberg hielt die Hoffnungen für Winterthur mit einem parierten Penalty aufrecht. Allerdings auch nur bis in den Schlussabschnitt.

 

In den letzten 20 Minuten kassierte der vorgängige Torschütze Langenegger eine kleine Strafe. Nur 10 Sekunden nach deren Verhängung markierten die Innerschweizer den Shorthander und machten alle Hoffnungen zunichte. Mit diesem Treffer war die Niederlage endgültig besiegelt und die Offensivbestrebungen des Heimteams fruchteten leider nicht mehr.