Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Banner Newsletter BringEnFan 600x98

Am Freitag 16.02.2018 um 19.45 Uhr bestreitet der EHC Winterthur das letzte Heimspiel der Saison. Gegner ist der EHC Olten. 

 

Im letzten Heimspiel lässt es der EHCW hoffentlich nochmals so richtig krachen. Musikalisch zumindest wird dafür gesorgt sein. Die Guggenmusik Eulachschränzer sowie die Steelband Un Poco Loco werden für den Soundtrack vor dem Spiel und in den Pausen sorgen.

 

Gratisgetränk für Saisonkartenbesitzer/Innen

Als Dank für die Unterstützung in der Saison 2017/18 laden wir alle Saisonkarten-Besitzer/Innen an der Slapshotbar und an der Glühweinbar gegen Abgabe eines Bons auf ein Gratisgetränk 3dl (Bier, Mineral oder Cüpli) ein. Den Bon für das Getränk erhalten alle Saisonkarten-Besitzer/Innen an der Abendkasse gegen Vorweisen der Saisonkarte.

 

Spielbeginn für dieses Spiel ist bereits um 19.45 Uhr! 

 

 

Am Sonntag, 18.02.2018 fährt der Fancar wieder. Diesmal nach Visp. Fahrt mit und unterstützt unser Team an diesem wichtigen Auswärtsspiel.

 

Abfahrt: 12.30 Uhr, Zielbau Arena

Ankunft in Visp: ca. 16.30 Uhr

Spielbeginn: 17.30 Uhr

 

Preis: CHF 30.- für die Hin und Rückfahrt, exkl. Eintritt

 

Anmeldungen wie immer bei Anneliese Sutter unter Tel 079 304 85 14 bzw. E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Die Carfahrt wird nur bei genügend Anmeldungen durchgeführt.

 

 

Gegen den HC Thurgau liefert der EHC Winterthur eine gute Leistung ab. Letzlich bleiben die Punkte aber in der Ostschweiz.

 

In der Tabelle lag der HC Thurgau vor dem Spiel 39 Punkte vor dem EHCW. Wie aber so oft in den bisherigen Derbys, war auf dem Eis der Unterschied nicht gross. Die Löwen spielten in den ersten 20 Minuten munter mit. Ein grosser Unterschied war nicht zu erkennen. Das Skore wurde erst zu Spielmitte eröffnet. Hänggi traf mit seinem ersten Swiss League-Treffer zur Führung für die Thurgauer. Wenige Minuten später war es Spiller, der die Führung ausbaute. Sollte das Spiel etwa wieder wegen eines Doppelschlags innert Kürze aus der Hand gegeben werden? Marco Lehmann hatte etwas dagegen. Nur 30 Sekunden nach dem Thurgauer Treffer traf die Klotener Leihgabe auf Zuspiel von Lamoureux.

 

Es sollte dann allerdings wieder ein Doppelschlag sein, der die Entscheidung bringen sollte. Innert genau 2 Minuten trafen Arnold und Braes trafen für Grün-Weiss-Gelb. Danach war der Widerstand gebrochen. Loosli mit dem ersten Powerplay-Treffer des Abends erhöhte auf 5-1. Den Schlusspunkt setzten die Winterthurer Löwen. Lamoureux skorte zum 5-2 Schlussstand.

 

 

 

Den SCRJ Lakers reichte eine abgeklärte Leistung zu einem verdienten Sieg in der Zielbau Arena. Der EHC Winterthur war in allen Belangen unterlegen.

 

Vor dem Spiel wurde Reto Kobach für seine 900. Partie auf National- und Swiss-League-Niveau geehrt. Natürlich hat auch er sich einen anderen Ausgang der Partie gewünscht. Von der ersten Sekunde an zeigten die Gäste vom Obersee wer Herr im Haus ist. Mit einer abgeklärten Defensive bauten die Lakers ihre Angriffsbestrebungen auf. Ein erstes Mal wurden diese in der 8. Minute belohnt. Casutt traf auf Zuspiel von Brem und Lindemann. Vermeintlich geschwächt wurden die St.Galler in der 16. Minute. Die Strafe gegen Ness wurde allerdings zum Shorthander genutzt. Steve Mason nutzte die Gelegenheit für die Doppelführung.

 

Zur Demonstration der Stärke verkam die Partie im Mitteldrittel. In diesen 20 Minuten spielten die Rapperswiler den EHC Winterthur ohne dies offensichtlich zu zelebrieren trotzdem an die Wand. Zuerst Berger kurz nach Drittelsbeginn, dann Hügli zu Spielmitte und bei Drittelsende Knelsen mit einem sehenswerten Treffer, liessen nie Hoffnung auf einen Punktgewinn aufkommen.

 

Die Leistung des EHCW war auch am heutigen Abend kämpferisch. Jedoch reichten die vorhandenen Mittel nicht um dem Leader der Swiss League Paroli zu bieten. Den Schlusspunkt setzte erneut Knelsen mit dem sechsten Treffer für die Seebuben. Für die Lakers beginnt der Ernst der Saison in Kürze, für den EHCW gilt es noch positive Eindrücke aus den verbleibenden Spielen gegen den HCT, Olten und Visp zu sammeln.