Platin­sponsoren


Zielbau

 

Swiss itp logo


Gold­sponsor


scheco logo

Silber­sponsoren


leplan logo

 

agiba logo 200x100

 

RS Logo 200x100

 

Implenia 200x100

 

Lindberg 200x100

 

Ziegler Logo

 

MySports Logo 200x100

 

Auwiesen 200x100

 

Goeldi AG logo


Webbanner OnlineTickets18 600x98

Mit einer dürftigen Leistungen kassiert der EHC Winterthur gegen den Tabellenletzten Biasca eine weitere Niederlage. Die Tessiner waren das Quentchen besser, welches es zum Sieg braucht. Die Rockets gewinnen 2-0. Das Spiel wird vom Ausfall von Tim Wieser geprägt.

 

Mit dem Tabellenschlusslicht Ticino Rockets hatte der EHC Winterthur bisher immer seine liebe Mühe. Zwar liegen die Tessiner am Ende der Wertung, jedoch sind die Leistungen mitunter ziemlich passabel. Beim heutigen Spiel konnten die Biascesi auf namhafte Verstärkungen wie unter anderem Clarence Kparghai zählen. So gestaltete sich die Partie entsprechend zäh. Von Anfang an wollte nichts zusammen passen. Eine erste Chance liessen sich die Tessiner in der 9. Minute nicht zur Führung nehmen. Topskorer Rohrbach schoss die Gastgeber in Führung und zur Drittelsführung. Ein Schreckmoment bot der Ausfall von Tim Wieser. Der Stürmer befindet sich für weitere Abklärungen im Spital Bellinzona.

 

Das gleiche Bild bot sich in Drittel Nummer zwei. Beim EHC Winterthur passte nichts zusammen, die ersten Pässe kamen nicht an den Mann und die nötige Hartnäckigkeit blieb aus. Entsprechend endete ein weiteres Drittel ohne Torerfolg. Glücklichweise auch für die Tessiner. Im letzten Durchgang pochten die Winterthurer auf den Ausgleich. Mehrere Chancen blieben ungenutzt. Zum Schluss ersetzte Headcoach Michel Zeiter den Torhüter Tim Guggisberg durch einen weiteren Feldspieler. Dies nutzten die Rockets zum zweiten Treffer und zum Sieg. Eine ungenügende Leistung führt zu einer weiteren Niederlage.